TSV Rudelzhausen

Der TSV feiert 70-Jähriges

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 30.06.2018

Nächstes Wochenende gibt es Gaudi-Fußballspiele der Vereine und ein Jugendturnier

Aktuell sind es weniger die sportlichen Erfolge, mit denen die TSV-Fußballer glänzen, dafür aber mit Aktionen in der Jugendarbeit, wie der Kindertag mit Mini-Fußball-WM, der vor drei Wochen am Sportheim ausgetragen wurde.

Von Christine Hainzinger

Rudelzhausen. Mit einem Gaudi-Turnier der Vereine und einem Jugendturnier feiert der TSV am kommenden Wochenende sein 70-jähriges Bestehen. Am Samstag, 7. Juli, beginnt das Jubiläumswochenende mit dem „Eder-Cup“ für die Jugend. Am Abend gibt es dann ein Kleinfeldturnier, mitmachen werden zwölf Vereine und Gruppierungen, von den Spielerfrauen bis zur AH der Enzelhauser.

Ab 18 Uhr wird am Samstag, 7. Juli, am Fußballplatz am TSV-Sportheim beim Gauditurnier gekickt. Laut aktuellem Stand werden die Almenrausch-Schützen, die Enzelhauser, die Enzelhauser AH, die Spielerfrauen des TSV, die TSV-Abteilungen Tennis und Taekwondo, der Skiclub, die TSV-Jugendtrainer, der Frauenbund zusammen mit den Ministranten, die Feuerwehr Grünberg, die Moosalmfreunde und der Kindergarten Rudelzhausen mitspielen. Auf die Besetzung der einzelnen Mannschaften dürfen die Zuschauer gespannt sein. JedesSpiel dauert zwölf Minuten, der Sieger bekommt einen Pokal. Vorrangig geht es aber freilich um die Gaudi.

Schon am Vormittag beginnt das erste Turnier des „Eder-Cups“ für die Fußballjugend. Am Samstag, 7. Juli, spielen ab 10.30 Uhr die F-Junioren in zwei Gruppen am Sportplatz ihren Turniersieger aus. Es spielen der TSV Rudelzhausen mit zwei Mannschaften, TSV Sandelzhausen II, TSV Rohrbach II, SpVgg Attenkirchen, SVA Palzing, FC Mainburg III und HSV Rottenegg.

Der „Eder-Cup“ für die E-Junioren wird am Sonntag, 8. Juli, ab 9.30 Uhr am Sportplatz ausgespielt. Auch hier werden zwei Gruppen antreten, es spielen der TSV Rudelzhausen mit drei Mannschaften, SV Puttenhausen, HSV Rottenegg II, FC Wang, FC Mainburg und TSV Sandelzhausen II.

Die D-Junioren spielen am Sonntag, 8. Juli, ab 15 Uhr am Sportplatz ihren Turniersieger aus. In dieser Altersklasse spielen der TSV Rudelzhausen, SV Puttenhausen, SpVgg Attenkirchen, TSV Wolnzach und FVgg Gammelsdorf. Die Jugendmannschaften würden sich bei den Spielen über viele Zuschauer freuen. Für das leibliche Wohl ist während der Turniere und auch am Sonntag bei einem Mittagstisch mit Schweinebraten gesorgt.

Ein kleiner Auszug aus der TSV-Chronik: 1948 wurde der TSV bei einer Versammlung im Gasthaus Hopfensberger (später Kirchenwirt) gegründet. Erster Vorsitzender war Hans Beer. Die Fußball-Mannschaft nahm in der C-Klasse Donau-Ilm den Spielbetrieb auf. 1950 folgte die erste Jugendmannschaft. 1952 wurde aber der Spielbetrieb wegen Spielermangels wieder eingestellt. Fünf Jahre später waren es Lorenz Hagl, Georg Hofmann und Kooperator Beer, die mit zwei Senioren- und einer Jugendmannschaft den Neuanfang initiierten. Der TSV hieß sodann „DJK“.

1960 wurde die Jugendmannschaft unter Karl Messner erstmals Meister. 1964 gelang dies auch der ersten Mannschaft in der C-Klasse Donau-llm, damit verbunden war der Aufstieg in die B-Klasse. Zwei Jahre später ging es aber wieder eine Klasse hinunter. Eine weitereMeisterschaft folgte 1969 nach dem Wechsel in die Spielgruppe Mainburg-Kelheim. Die 1968 gegründete Schülermannschaft schaffte dies 1970 bis 1972 dreimal in Folge.

Ab August 1972 hieß der Verein wieder TSV. Nach der Gebietsreform spielte der TSV auch wieder in der Spielgruppe Freising. 1975 folgte die Gründung der Abteilung Taekwondo, 1984 wurde die Tennisabteilung gegründet. 1976 wurde das erste Volksfest gehalten. Ab 1977 wurde das Sportheim gebaut, 1980 der Ausweichsportplatz.

Die Fußballabteilungen des TSV Rudelzhausen und des SC Tegernbach arbeiteten ab der Saison 1999/ 2000 im Junioren- und Seniorenbereich zusammen. 2007 stiegen die Fußballer erstmals nach 17 Jahren wieder auf und kickten in der Kreisklasse. 2008 wurde die Fusion mit Tegernbach im Herrenbereich wieder beendet, in der Jugend arbeiten beide Vereine weiterhin zusammen. Kommende Saison spielt die erste Mannschaft des TSV nach mehreren Abstiegen in der C-Klasse. Aktuell zählt der Verein insgesamt rund 560 Mitglieder.