TSV Rudelzhausen

Relegation mit glücklichem Ende: TSV bejubelt lautstark den Klassenerhalt

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 13. Juni 2009

 2 : 0 gegen Massenhausen sichert Verbleib in Kreisklasse – Geier und Hagl treffen

Von Christine Hainzinger

Rudelzhausen. Eine „La Ola“ für die mitgereisten Fans und eine Bierdusche für den Trainer gab es am Donnerstag kurz nach Ende des Relegationsspiels des TSV gegen den SC Massenhausen. Mit 2:0 schlder TSV den A-Klassisten und sicherte sich damit den Verbleib in der Kreisklasse. Damit konnten Spieler und Verantwortliche gestern bei der Abschlussfeier einen glücklichen Saisonausgang bejubeln.

Schon auf dem Platz in Zolling, wo das Relegationsspiel ausgetragen wurde, war nach Spielende der Jubel groß. Spürbar war vor dem Anpfiff die Nervosität bei den TSV-Verantwortlichen und den mitgereisten Zuschauern. Dagegen hatte TSV-Trainer Christian Müller „ein gutes Gefühl“. Auch Gegner Massenhausen war mit einer großen Fanschar angereist, insgesamt verfolgten 622 Zuschauer die Partie.

Groß war der Jubel bei den TSV-Kickern nach dem Abpfiff, als der Verbleib in der Kreisklasse nach einer nervenaufreibenden Saison endlich gesichert war.

In dieser hatte der TSV in der ersten Hälfte nicht nur mit Massenhausen, sondern auch mit dem starken Gegenwind zu kämpfen. Nach wenigen Minuten erspielte sich die Müller-Elf die erste Möglichkeit, Zählbares sprang aber nicht heraus. Nach 20 Minuten dann die Riesenchance für Massenhausen, dessen Stürmer freistehend den Bai rechts neben das TSV-Tor setzte. Der A­Klassist kam wenige Minuten später nochmals gefährlich vor den Kasten von TSV-Keeper Andi Hölzl und in der 40. Minute hatte der TSV bei einem Pfostenschuss der Massenhausener Glück. Mit einem 0:0 gingen die Teams in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Benjamin Ebertseder aus Pfaffenhofen hatte der TSV den Wind im Rücken und bald auch das Glück auf seiner Seite. Auf Vorlage von Achim Lewandowsky schob To­bias Geier zum 1:0 ein. In der 60. Minute fiel dann das erlösende 2:0, als Stefan Hagl nach erneuter Vorlage von Lewandowsky auf links durchbrach und den Massenhaus­ner Keeper überwand.

Riesendusel hatte der TSV kurz darauf, als ein Schuss eines Massenhausener Angreifers zunächst vom linken an den rechten Pfosten und dann in die Arme von TSV-Torwart Hölzl sprang. Weitere Chancen gab es anschließend für den TSV: Tom Kaindl scheiterte freistehend am Massenhausener Keeper, den Nachschuss brachte Achim Lewandowsky nicht unter.

Moralische Unterstützung gab es für die TSV-Spieler von den mitgereisten Fans aus Rudelzhausen.

Eine Viertelstunde vor Schluss sah ein Massenhausener Spieler gelb-rot. Der A-Klassist drängte daraufhin aber den TSV stetig in die eigene Hälfte zurück. Die Chance zum 3:0 vergab Mike Haydn, der alleine auf das Massenhausener Torzulief, den Torwart umspielte, aber aus spitzeln Winkel den Ball knapp am Gehäuse vorbeisetzte.

Kurz darauf konnte der TSV aber den Klassenerhalt bejubeln. „Ein großes Kompliment an die Mannschaft, sie hat alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben und super gekämpft. Das nötige Glück war dabei, aber das haben wir uns verdient“, meinte Trainer Müller wenige Minuten nach dem Abpfiff, ehe er von den Spielern mit einigen Litern Bier „geduscht‘ wurde.