TSV Rudelzhausen

31 Kämpfer schaffen Gürtelprüfung

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 14. August 2008

Taekwondoka zum Saisonende von Großmeister Sepp Wachter gefordert

Rudelzhausen. Eine Herausforderung gab es zum Saisonabschluss für die Taekwondo-Abteilung des TSV. Bei der Gürtelprüfung in der Schulturnhalle stellten sich 31 Sportler dem Großmeister im Taekwondo, Sepp Wachter. Dieser trägt den 6. Dan und kam eigens aus Wendelstein, um den hiesigen Kämpfern die Prüfung abzunehmen. Durch diese führte zweiter Abteilungsleiter Jonas Hönnebeck.

Die Prüfung bestand aus mehreren Teilabschnitten, die die Prüflinge vortragen mussten. Es wurden 1-Schritt- und 2-Schritt-Techniken, Poomsen, Selbstverteidigung sowie Fußtechniken gegen Pratzen gewertet. Auch die Theorie wurde von Sepp Wachter abgefragt.

Bruchtests und den freien Zweikampf mussten Prüflinge ab dem 4. Kup vorführen. Der Prüfer demonstrierte anschaulich wie einzelne Schlag- und Tritttechniken auszuführen sind und lobte die präzise vorgetragene Leistungen, wie die akkurat vorgeführte Poomse von Deniz Yavas, den genau und sauber ausgeführten Fersendrehschlag von Stephan Schwanner und die Trittgenauigkeit bei der Wettkampfvorführung von Kim Todtenbier, die als Prüfungsbeste eine Urkunde erhielt.

Den nächst höheren Cup-Grad erreichten die Taekwondoka Lisa-Marie Kahde, Daniel Hammerl, Florian Buchberger, Markus Haberkorn (9. Kup), Martin Zellner, Patricia Zankl, Dominik Böhm, Marcus Winkler, Maximilian Aurin, David Priem (8. Kup), Sabrina Schiessl,

31 Kämpfer der Taekwondo-Abteilung des TSV absolvierten die Gürtelprüfung mit Erfolg.