TSV Rudelzhausen

Hallertauer Zeitung verlost drei Teilnahmetickets: Martin-Max-Camp kommt in Hallertau

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom  19. November 2005

Vom 10. bis 13. April für Kinder und Jugendliche von 8 bis 15 Jahren in Rudelzhausen

Mainburg. Rudelzhausen als Geburtsstätte für kickende Nachwuchsstars? Ex-Fußballprofi Martin Max mit seinem Team macht‘s möglich. Passend zum Jahr der Fußballweltmeisterschaft 2006 bietet sich vom 10. bis 13. April allen fußballbegeisterten Kindern und Jugendlichen von 8 bis 15 Jahren die Gelegenheit, an ihrem Talent zu feilen oder mitzumachen, weil Fußball immer noch die schönste Nebensache der Welt ist. Die Haliertauer Zeitung verlost drei Teilnahmetickets für das Martin­Max-Camp, vorausgesetzt des Rätsels Lösung stimmt!  

Martin Max, Daniel Hoffmann und Mike Silvya – das sind Namen, bei denen man sofort an Fußball denkt. Dass Max plötzlich so häufig in die Hallertau reisen würde, hätte er sich nie träumen lassen. Zwar verbindet ihn eine Freundschaft mit Wolfgang Leuschner vom Küchenstudio Müns­terer, doch über das Benefiz-Fußballspiel hinaus wurden zunächst keine Pläne geschmiedet. Das änderte sich, als Max im Frühjahr Rudelzhausen und seinen Fußballplatz näher ken­nen lernte. Von „idealen Trainingsbedingungen“, „hervorragend gepflegtem Platz“ und „tollem Publikum“ war die Rede. So kam eines zum anderen und als Max letzte Woche wieder einmal Kreuth besuchte, war nicht nur die Entscheidung hier ein Trainingscamp durchzuführen schnell gefallen, sondern auch die Wiederauflage des Benefiz-Fußballspiels im nächsten Jahr.

Das Camp dauert vom 10. bis 13. April 2006 und richtet sich an alle Kinder und Jugendliche von 8 bis 15 Jahren, die Spaß haben, wenn das Leder rollt. Unter der persönlichen Anleitung von Martin Max werden vier Tage lang Tipps und Tricks aus der langjährigen Karriere ausgepackt. Daniel Hoffmann als Torwarttrainer und Mike Silvya, Mitglied des Jugendtrainerstabes vom TSV 1860 München, feilen an der Ballfertigkeit und Technik.

Die HZ hält drei Teilnahmetickets zum Gewinnen parat, wenn folgende Frage richtig beantwort wird: Bei welchem Münchner Fußballverein spielte Martin Max? SpVgg Unterhaching, TSV 1860 München oder FC Bayern München?

Die richtige Antwortist bis spätestens Freitag, 2. Dezember, per Postkarte oder E-Mail (redaktion@hallertauer-zeitung.de) an die Hallertauer Zeitung, Gabelsbergerstraße 13, 84048 Mainburg, zu senden. Die Verlosung findet schon zwei Tage später am Sonntag, 4. Dezember, beim Mainburger Christkindlmarkt statt.

Martin Max, Wolfgang Leuschner, Markus Münsterer und Daniel Hoffmann (von links) stellten das Fußballcamp in Rudelzhausen vor.

Besonders erfreulich ist, dass durch den Zusammenschluss einiger Sponsoren die Teil­nahmegebühr am Camp von 189 Euro auf 159 Euro redu­ziert werden kann. Jeder, der mitmacht, erhält außerdem als Dreingabe einen neuen Martin-Max-Trikotsatz inklusive Kappe und Regenjacke von diadora. Wer also noch auf der Suche nach ei­nem passenden Weihnachtsgeschenk ist, könnte damit einen sicheren Treffer landen!

Bereits in Kürze werden in der Hallertauer Zeitung und im Küchenstudio Münsterer GmbH Flyer mit Anmeldekarten aufliegen, die Interes­sierte an die Faxnummer 089/ 94 46 73 26 senden oder besuchen die Homepage unter www.martin-max-camp.de und füllen das Anmeldeformular aus.