TSV Rudelzhausen

Fußballer vertrauen weiterhin auf Führungsteam: Der TSV will „miteinander aus der Krise“

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom  21. September 2005

Sepp Schauer und Edmund Hohmann bleiben Abteilungsleiter – Optimismus pur 

Rudelzhausen (tom). „Wir ha­ben uns miteinander reingefahren. wir werden uns miteinander wieder rausfahren“, mit diesen optimisti­schen Worten dankte Abteilungsleiter Sepp Schauer seiner Wiederwahl. Bei der Jahreshauptversammlung der Fußballabteilung des TSV Rudelzbausen/Tegembach wurden alle bisherigen Amtsinhaber bestätigt. Das Motto des Abends lautete: Es kann nur besser werden.  

Die bisherige Bilanz der Fußballer des TSV Rudelzhausen/Tegernbach ist äußerst ernüchternd: Sieben Niederlagen in sieben Spielen. ‚Momentan schauts gar ned guat aus“, analysierte Abteilungsleiter Sepp Schauer die Leistung der ersten Mannschaft treffend. Der Blick war aber nach vorne gerichtet: „Am Montag schaut‘s scho wieder besser aus“, glaubte Schauer bereits am Freitag zu wissen. Und dabei hatte er recht. Denn am Sonntag folgte der erste Saisonsieg für die A-Klassen-Elf.  

Der TSV will mit der bewährten Abteilungsleitung aus der Krise: Hans Teibl, Sepp Schauer, Edmund Hohmann und Günter Gleichauf (v.l.)       Foto:Brandl

Das sollte nicht nur den Spielern, sondern auch den Fans des TSV Mut machen, denen Schauer besonders für ihre Treue dankte, „auch wenn‘s nicht so läuft. Der Fußballchef glaubt aber nach wie vor an den Klassenerhalt. „Wir werden noch Punkte sammeln“, versprach Schauer und Erinnerungen an die vergan­gene Spielzeit wurden wachgerufen. In der letzten Saison konnte nach einer „durchwachsenen“ Rückrunde der Abstieg mit Erreichen des elften Platzes erst kurz vor Schluss vermieden werden.

Schauer verriet nach den Neuwah­len seine Vorstellungen, wie die Trendwende eingeleitet werden soll und redete der Mannschaft ins Ge­wissen: „Ich habe einen Wunsch an die Spieler, dass ihr noch ein bisserl mehr Gas gebt beim Training. Geht‘s also hin, jeder kann da was lernen.“ Ein deutlicher Vertrauensbeweis an das Trainerteam Ruhland/Rauscher.

Auch das Vertrauen in die Fußballabteilung hat nach der Niederlagenserie nicht gelitten. TSV-Schatzmeis­ter Peter Geier konnte allen fünf Ver­antwortlichen zur einstimmigen Wie­derwahl gratulieren. Als gleichberechtigte Abteilungsleiter bleiben demnach Sepp Schauer und Edmund Hohmann im Amt. Kassier Hans Hainzinger wurde ebenso bestätigt wie Günter Gleichauf als Schriftfüh­rer! Jugendleiter bleibt Hans Teibl .