TSV Rudelzhausen

Bürgermeister gratuliert Taekwondo-Talent Brummer

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom  23. Juni 2005

Bayerischer Meistertitel verteidigt – Nachwuchstrainer

Mainburg (ma). Wenn ein Sportler Erfolge weit über die Grenzen der Hopfenstadt hinaus erreicht, weiß das auch Bürgermeister Sepp Egger zu würdigen. Er gratulierte Stefan Brummer, der den Titel des Bayerischen Meisters im Taekwondo in der Jugend A männlich kürzlich verteidigen konnte, und überreichte ihm als Präsent ein Badetuch mit dem Wappen der Stadt.

Gegen insgesamt 275 Gegner konnte sich der Mainburger, der den schwarzen Gürtel zweiten Grades (DAN) trägt, behaupten. Mit seiner Mannschaft, dem TSV Rudelzhausen (richtig: TSV Rudelzhausen/Tegernbach), landete er auf dem siebten Rang. „Wir haben dabei schwer abgesahnt“, freute sich Jugendbetreuer und Formentrainer Michael Plenagl. Bei der Bayerischen Meisterschaft im Mixed-Team der Jugend am Samstag wurde Stefan Brummer mit Sophie Hofer, Robert Wiesheu, Alexander König und Sabrina Beer Dritter. Weiter ist der 17-Jährige neben Titeln Internationaler Meister, der Kroatischen Meisterschaft und amtierender Sachsenmeister. „Er trainiert auch sehr fleißig und engagiert sich vor allem für den Nachwuchs als Kindertrainer. Für die Kleinen sind seine Erfolge ein Ansporn“, betonte Bernd Todtenbier, Vorsitzender des TSV Rudelzhausen (richtig: Abteilungsleiter der Taekwondo-Abteilung im TSV Rudelzhausen/Tegernbach).

Für den Bayerischen Meister bleibt keine Zeit zum Verschnaufen. Am Samstag steht die Internationale Bayerische Meisterschaft in Formentechnik an. Dafür will ihm der Stadtchef die Daumen drücken und wünschte dem Taekwondo-Talent, der bald bei den Herren kämpft, auch in Zukunft solche Erfolge.

Zu seinen Erfolgen bei Taekwondo-Wettkämpfen gratulierten Stefan Brummer (2. v.l.): Bürgermeister Sepp Egger (v.l), Jugendbetreuer Michael Plenagl und Bernd Todtenbier, Vorsitzender des TSV Rudelzhausen (richtig: Abteilungsleiter der Taekwondo-Abteilung im TSV Rudelzhausen/Tegernbach).