TSV Rudelzhausen

Neuer Schwarzgurt-Träger beim TSV Rudelzhausen/Tegernbach

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 19. Dezember 2001

Stefan Brummer aus Mainburg schon mit 14 Jahren in Taekwondo erfolgreich 

Rudelzhausen. In München fand die Winter-DAN-Prüfung in Taekwondo statt. Mit von der Partie war der erst 14-jährige Stefan Brummer aus Mainburg. Etwas mulmig war ihm schon zumute, da dies die Prüfung zum Meistergrad im Taekwondo darstellt und er der jüngste Aspirant in der Vereinsgeschichte war.

Die Nervosität konnte er aber sehr schnell ablegen und er überzeugte nicht nur mitgereiste Trainer und Vereinskameraden, sondern auch das hochdotierte Prüfergremium. Er zeigte in allen Disziplinen wie Poomse, Ilbo-Taerion, Wettkampf, Selbstverteidigung und schlussendlich Bruchtest tolle Leistungen.

Besonders gut kam dabei an, dass Stefan seine Bretterhalter selbst mitbrachte, Was einen reibungslosen und vor allem zeitsparenden Ablauf des Bruchtests zur Folge hatte. Man merkte dabei die professionelle Einstellung der Rudelzhausener Truppe, was auch in die Bewertung einfließt. Als am Ende des Prüfungstages die Ergebnisse bekannt gegeben wurden, war es eigentlich für jeden klar, dass Stefan den Poom (DAN-Grad für unter 16 Jahren) erhielt und in Zukunft berechtigt ist, den schwarzen Meistergürtel zu tragen. Er war sichtlich erleichtert und seine Kameraden freuten sich mit ihm. Trainer und Abteilungsleiter Rudi Ostermeier ist stolz, dass der Verein nun elf Schwarzgurt-Träger(innen) in seinen Reihen hat.