TSV Rudelzhausen

Erfolg für Taekwondoka-Nachwuchs

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 11.08.2018

Amelie Ballhausen erreicht im Qualifikationsturnier das Finale

Rudelzhausen. Trotz der stark dezimierten Mannschaft konnte der Nachwuchs der Taekwondo-Abteilung des TSV beim Qualifikationsturnier zur Bayerischen Meisterschaft, dem 2. Bayernpokal, in Nürnberg gute Erfolge erzielen. Von sieben ursprünglich gemeldeten Sportlern fielen allerdings drei wegen Krankheit aus.

Sarah Schuster hat ihren Kampf Jugend C bis 32 Kilogramm LK 2 gegen die sehr erfahrene Gegnerin Sophia Wild mit 12:27 verloren. Sie hat sehr gut gekämpft und nie aufgegeben.

Amelie Ballhausen aus Rudelzhausen setzte sich im ersten Halbfinale mit mehreren Kopftreffern gegen Sophia Wild mit 29:15 durch und erreichte das Finale.

Susanne Forstner musste im zweiten Halbfinale in der gleichen Gewichtsklasse gegen Sophia Milz aus Memmingen antreten. In einem sehr ausgeglichenen Kampf und trotz mehrerer Kopftreffer unterlag Susanne ihrer Gegnerin knapp mit 26:28 und erreichte den 3. Platz.

Trainer Bernd Todtenbier zeigte sich mit den Leistungen von (v.l.) Alice Möhring, Amelie Ballhausen, Susanne Forstner und Sarah Schuster zufrieden.

Im Finale dieser Gewichtsklasse trafen dann Amelie Ballhausen und Sophia Milz aufeinander. Amelie zeigte ihrer ‚Gegnerin schon in den ersten Minuten, wer die Bessere auf der Kampffläche ist. Sie zeigte mehrere Drehtechniken und konnte ihre Gegnerin mit mehreren Kopftreffern mit 21:0 schlagen. Sie holte sich verdient die Goldmedaille.

Alice Möhring trat in der Gewichtsklasse Jugend B bis 37 Kilo an und musste gegen die international erfahrene Leonie Mayer aus Altmannstein ran. Trotz eines sehr guten Kampfes verlor sie gegen die starke Gegnerin mit 10:25 und erreichte den zweiten Platz und die Silbermedaille.

Coach Bernd Todtenbier war mit ‚ den gezeigten Leistungen sehr zufrieden und ist Sehr zuversichtlich für die nächsten Wettkämpfe.