TSV Rudelzhausen

Gelungener Jahresabschluss

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 10.12.2016

Rudelzhausener TaekWondo-Talente holen beim Park Pokal Medaillen

Rudelzhausen. Zum Jahresabschluss reiste ein Teil der TSV-Taekwondo-Wettkampfmannschaft
nach Sindelfingen, um sich beim Park Pokal mit der Konkurrenz aus dem In- und Ausland zu messen. 650 Sportler aus 13 Nationen kämpften bei diesem renommierten Turnier sowohl im Technikbereich als auch im Vollkontakt-Wettkampf um wichtige Ranglistenpunkte und die begehrten Medaillen.

Im Technikbereich erreichten Emely Möhring, Alexandra Adam und Kim Seidel den dritten Platz in der Kategorie Team bis 17 Jahre weiblich. Im Einzelwettbewerb bis 17 Jahre belegte Kim Seidel den fünften Platz hinter Alexandra Adam, die den vierten Platz erreichte. Emely Möhring konnte sich in dieser Klasse punktemäßig absetzen und gewann die Bronzemedaille. Im Paarlauf bis 29 Jahre belegte Stefan Brummer mit seiner Partnerin Ulrike Rotter vorn DJK Kolbermoor den zweiten Platz.

Zum Jahresabschluss haben die TSV-Taekwondoka weitere Medaillen geholt.

Eine weitere Silbermedaille sicherte sich Stefan Brummer nach einer spannenden Finalrunde im Einzelwettbewerb. Selina Gleichauf konnte in der Leistungsklasse 2 einen Großteil ihrer Mitstreiterinnen hinter sich lassen und sich über eine Bronzemedaille im Einzel bis 14 Jahre weiblich freuen.

Kim Seidel und Emely Möhring starteten zudem im Vollkontakt-Wettkampf, wo mit elektronischen Kopfschützern und Kampfwesten die neueste Technik zum Einsatz kam. Emely Möhring musste sich mit einem vierten Platz in der Vorrunde geschlagen geben.

Besser lief es bei Kim Seidel, die ihr Viertelfinale mit einem beachtlichen Punktevorsprung für sich entscheiden konnte. Auch den nächsten Kampf entschied die junge Sportlerin für sich und zog somit ins Finale ein, wo sie sich ihrer griechischen Gegnerin geschlagen geben musste.

Dennoch freut sich die gesamte Mannschaft über diesen beachtlichen zweiten Platz, zumal Kim Seidel als erste Rudelzhausener Taekwondo-Athletin auf einem internationalen Turnier sowohl im Technik- als auch im Vollkontakt-Wettkampf erfolgreich war.