TSV Rudelzhausen

2. Holledauer Jugendtenniscup

Heuer, beteiligen sich zwei Vereine mehr – Termin am 3. Oktober


Bericht dazu aus der Hallertauer Zeitung vom 23.09.2021


Rudelzhausen. (red) Bereits in 2019 schlossen sich die Vereine Rudelzhausen, Tegernbach, Au und Nandlstadt für ein großes Tennisturnier zusammen. Heuer soll der zweite Holledauer Jugendtenniscup mit zwei weiteren Vereinen stattfinden. Neu in diesem Jahr sind die Vereine aus Hörgertshausen und Mauern. Am Sonntag, 3. Oktober, finden auf den verschiedenen Plätzen von 9 bis etwa 18 Uhr Turniere in verschiedenen Altersklassen statt. Ausweichtermin ist Sonntag, 10. Oktober.

Für die Jüngsten ab sechs Jahren werden neben Tennis auf dem Kleinfeld auch verschiedene Motorikspiele angeboten. Für die U10 wird das Spielfeld schon etwas erweitert. Die Gruppe der U9 sowie die U10 spielen auf den Plätzen in Au. Auf dem großen Platz spielen dann bereits die U12/Bambini. Hier ist der Austragungsort in Tegernbach.

Da in der Altersklasse der U15 die meisten Spieler vorhanden sind, werden diese auf zwei verschiedene Orte aufgeteilt. Die Gruppe der männlichen Teilnehmer spielt in Rudelzhausen, die weiblichen Spie ler spielen in Nandlstadt um den Titel. Da das Ganze mit einem großen Aufwand verbunden ist, trafen sich hierzu die Jugendleiter zu einer gemeinsamen Planung. Wie immer gibt es als Preise die heißbegehrten Kino-Gutscheine. Das Team hofft
auf gutes Wetter und freut sich über viele Zuschauer und spannende Spiele. Für Essen und Trinken wird den ganzen Tag über für alle Teilnehmer kostenlos gesorgt.

Ursprünglich begannen die beiden Vereine Rudelzhausen und Tegernbach mit ihrer alljährlichen Gemeindemeisterschaft. Diese wurde dann im Jahr 2019 um die Tennisvereine Au und Nandlstadt erweitert. Seitdem wurden bereits mehrere gemeinsame Aktivitäten im Bereich der Jugend gestartet.

Das Organisationsteam des 2. Holledauer Tennis-Jugendcups (v.l.) Kim Häupl (Au), Selina Graf (Hörgertshausen), Birgit Bertz (Nandlstadt), Simone Klement (Rudelzhausen), Victoria Sangl (Tegernbach) sowie Martina Maier (Au); es fehlen auf dem Bild Tom Lemmle (Tegernbach) ) sowie Sandra Westermeier (Mauern); außerdem unterstützt die ehemalige Jugendleiterin Renate Gantner die Gruppe. – Foto: Simone Klement