TSV Rudelzhausen

Zeichen gesetzt

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 27.08.2019

TSV Rudelzhausen feiert Kantersieg gegen Rottenegger Zweite

Der TSV Rudelzhausen wollte am Wochenende gegen den HSV Rottenegg II ein Zeichen setzen, und das gelang dem Team auch eindrucksvoll.

Man hatte die Hausherren von Anfang an unter Kontrolle und konnte schon in der 8. Minute das 1:0 durch Mark Fekete erzielen. In der 12. Minute folgte dann das 2:0 von Sigi Grimm durch einen Freistoß aus 20 Metern, allerdings konnte die Heimmannschaft im Gegenzug gleich das 1:2 erzielen. Wiederum war es ein Freistoß, aller-
dings sah die Rudelzhauser Defensive dabei nicht gut aus, was der durchgelaufene Maabad Aljneid ausnutzen konnte. Beirren ließ man sich vom Anschlusstreffer allerdings nicht und konnte in der ersten Halbzeit noch dreimal durch Mark Fekete einnetzen.

In der zweiten Halbzeit blieb man auch weiter gefährlich, aber die Chancenverwertung war erst einmal dürftig, bis sich Kamil Baron in der 55. Minute im Strafraum durchsetzen konnte und das 6:1 erzielte. Kurz darauf war es dann Daniel Beck, der zum 7:1 traf. In der 86. Minute konnte Max Wiesheu dann den 8:1-Endstand erzielen, nachdem man wiederum einige Chancen liegengelassen hatte.

Insgesamt war der TSV klar überlegen und ließ sich in seinem Spiel auch nicht beirren. Wenn wirklich etwas auf den Rudelzhauser Kasten kam, war Keeper Andi Drittenpreis zur Stelle, aber die Defensive ließ auch nicht viel zu. An diese Leistung muss man nächste Woche in Steinkirchen, bei einem wesentlich stärkeren Gegner, anknüpfen.

Tabelle der C-Klasse 3 Donau/Isar nach dem dritten Spieltag