TSV Rudelzhausen

TSV deutlich couragierter

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 20.08.2019

Zurück in der Spur: Rudelzhausen landet in Unterpindhart 5:2-Sieg

Beim FC Unterpindhart II landete der TSV Rudelzhausen am Wochenende einen 5:2-Erfolg.

Gegen den FCU musste ein „Dreier“ her, damit der Saisonstart nicht komplett ins Wasser fällt. Dementsprechend couragiert traten die Spieler des TSV von Beginn an auf, ganz anders als letzte Woche beim MTV Pfaffenhofen II. Allerdings konnte man kein frühes Tor erzielen, und so ging es anfangs hin und her, da natürlich auch die Heimmannschaft nicht freiwillig Punkte hergeben wollte. In der 27. Minute konnte Richard Geier dann allerdings das 1:0 aus 16 Metern erzielen.

Unterpindhart war davon noch geschockt, da konnte Michael Aschka eine Minute später, nach schöner Vorarbeit von Sigi Grimm, zum 2:0 einschieben. Und in genau dem Tempo machte der Gast weiter, nachdem man sich letzte Saison noch zu oft die Butter vom Brot hatte nehmen lassen.

In der 32. Minute war es dann wieder Richard Geier, der nach einer Ecke am langen Pfosten zum 3:0 vollenden konnte. Vor der Halbzeit erzielte Werner Rauscher dann sogar noch das 4:0 durch einen abgefälschten Schuss aus 20 Metern.

In der zweiten Halbzeit war die Gangart der Heimmannschaft dann etwas ruppiger, und die Spieler des TSV machten auch nicht mehr so viel. Sigi Grimm konnte in der 69. Minute, nach einem langen Ball frei vor dem Keeper, dann doch das 5:0 erzielen, nachdem er wenige Minuten zuvor schon frei vor dem Gehäuse vergeben hatte. Danach war beim TSV etwas die Luft raus, was sich vor allem daran zeigte, dass die Abstände zwischen Mittelfeld und Abwehr größer wurden. Unterpindhart konnte dies ausnutzen und erzielte in den letzten zehn Minuten noch zwei Treffer.

Insgesamt war es beim TSV eine deutliche Steigerung zu letzter Woche zu verzeichnen, einzig die Chancenverwertung und der letzte Wille müssen noch besser werden.

Tabelle der C-Klasse 3 Donau/Isar nach dem zweiten Spieltag