TSV Rudelzhausen

Frohe Arbeit und frohes Feiern

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 12.05.2018

Optimaler Auftakt für das TSV-Volksfest – Programm für heute und morgen

Von Christine Hainzinger
Rudelzhausen. Ein schöner Auftakt war’s am Feiertag Christi Himmelfahrt für das TSV-Volksfest, mittlerweile in seiner 43. Auflage. Bei Sonnenschein waren die Vereine der Gemeinde nach dem Gottesdienst von der Kirche zum Festzelt marschiert, dort blieben nach dem Bieranstich am späten Vormittag viele Besucher auch den Nachmittag über. Dazu kamen Vatertagsausflügler und zahlreiche Gäste aus der Umgebung.

Die offizielle Eröffnung zum Volksfest setzte TSV-Vorsitzender Wieland Scheer mit zwei Schlägen beim obligatorischen Anzapfen des ersten Fasses Festbiers aus der Auer Schlossbrauerei, anschließend ging sein Gruß an die vielen Besucher, darunter Staatskanzleichef Florian Herrmann, Landtagsabgeordneter Benno Zierer, Landrat Josef Hauner und mehrere Bürgermeister aus Ober- und Niederbayern, und besonders natürlich an die zahlreichen freiwilligen Helfer, die mit ihrem unentgeltlichen Einsatz dafür sorgen, dass das TSV-Volksfest überhaupt stattfinden kann. ;,Es ist immer ein Augenschmaus, wenn die letzten Vorbereitungen abgeschlossen sind, dann geht man in die Kirche, und danach ist das Zelt hier voll“, freute sich Scheer. Er wünschte allen Anwesenden und Helfern „frohe Arbeit, frohes Feiern“ – in Anlehnung an den Text der Bayernhymne, die im vorangegangenen Gottesdienst in der Pfarrkirche gesungen worden war.

Pater Dariusz (rechts) war mit den Paulinerpatres zum Volksfest gekommen: Bruder Sophronius, Prior Pater Paul, Pater Maximilian, Pater Jacek und Pater Thomas (v.l.).

Scheer und Vize-Hopfenkönigin Katharina Schinagl aus Hebrontshausen, die in ihrer Heimatgemeinde herzlich begrüßt wurde, wünschten außerdem allen Vätern einen schönen Vatertag – der mit der ein oder anderen Maß am Volksfest auch gut gefeiert werden konnte. Beliebte Station war wieder das Torwandschießen vor dem Zelt zugunsten der Jugendarbeit der Fußballer – hier traten den ganzen Nachmittag über mehr oder weniger treffsichere Schützen gegeneinander an. Dass es zwischendurch mal geregnet hatte, machte gar nichts, bilanzierte Wieland Scheer: „Das Wetter hat genau gepasst, der kleine Regen war erfrischend.“

Zur Volksfesteröffnung spielte am Donnerstag traditionell die „Abenstaler Blaskapelle“ auf, die nach dem Gottesdienst schon zusammen mit den „Schloßberg Musikanten“ am Rathausplatz ein Standkonzert gegeben hatte. Am Abend übernahmen auf der Bühne dann die „Holledauer Hopfareisser“. Auch dann war das Zelt noch gut gefüllt, später verlagerte sich das Geschehen freilich mehr und mehr in Richtung Bar. Trotz der vielen Besucher blieb alles friedlich, konnten die Organisatoren zufrieden feststellen.

Gestern Abend spielte beim Volksfest die Showband „Tetrapack“. Heute ist am Volksfest von 15 bis 17.30 Uhr der „Nachmittag der kleinen Preise“ mit günstigen Brotzeiten. Ab 18 Uhr ist „Tag der Betriebe, Vereine und Behörden“, dazu spielen „D’Sauschwanzlbeißer“. Am morgigen Sonntag ist ab 10 Uhr Frühschoppen und Mittagstisch – zum Muttertag gibt es für jede „Mama“ eine kleine Überraschung. Zur Unterhaltung spielen die „Schloßberg Musikanten“ aus Tegernbach.