TSV Rudelzhausen

Jahrzehnte auf dem Platz

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 06.03.2017

Fußballer würdigen die Verdienste von Konrad Weiher und Bernd Zöhrer

Rudelzhausen. Über 40 Jahre Schiedsrichter – auf diese stolze Bilanz kann Konrad Weiher blicken. Der Schiri aus den Reihen des TSV Rudelzhausen – weitum auch als „Judy“ bekannt – ist damit einer der erfahrensten Referees in der Region. Im Zuge ihrer Jahreshauptversammlung haben ihn die TSV-Fußballer nun geehrt. Eine Auszeichnung erhielt in diesem Rahmen auch Bernd Zöhrer, der als langjähriger Fußball-Jugendtrainer viele Spieler des Vereins in ihrer Entwicklung vorangebracht hat.

Durch sein Engagement im Jugendbereich war Bernd Zöhrer über viele Jahre auch so etwas wie der „heimliche Jugendleiter“ bei den TSV-Fußballern, sagte Abteilungsleiter Christian Schmitt bei der Ehrung im TSV-Sportheim. Für Schmitt ist Bernd Zöhrer zudem ein wichtiger Berater. Seit 2004 ist Zöhrer als Jugendtrainer beim TSV aktiv, in dieser Saison trainiert er zusammen mit Tom Kühner erfolgreich die E 1-Mannschaft, die in der Hinrunde Meister wurde und kürzlich auch ein Pokalturnier in Moosburg gewonnen hat.

Seit dem 9. Mai 1976 stand Konrad Weiher als Schiedsrichter des TSV Rudelzhausen auf vielen Fußballplätzen der Region, über 650 Spiele hat er gepfiffen, bis er vor etwa drei Jahren seine aktive Laufbahn beendet hat. Für seinen 40-jährigen Einsatz wurde Weiher kürzlich auch von der Schiedsrichtergruppe Freising mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Zudem kennen zahlreiche Besucher des Rudelzhausener Volksfestes den „Judy“ seit vielen Jahren als Moderator der abendlichen Verlosung auf der Volksfestbühne, bei der er immer für einen guten Spruch zu haben ist. -hai-

Geehrt wurden von Abteilungsleiter Christian Schmitt (links) und seinem Stellvertreter Werner Rauscher jun. (rechts) zwei Stützen der TSV-Fußball-Abteilung: Konrad Weiher (2. v. I.) und Bernd Zöhrer (3.v. I.).