TSV Rudelzhausen

TSV-Herren holen den Titel

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 28.07.2016

Mitglieder der Tennisabteilung feiern den Abschluss einer gelungenen Saison

Die Herren der TSV-Tennisabteilung haben den Meistertitel geholt.

Rudelzhausen. Den Saisonabschluss hat die Tennisabteilung des TSV am Sonntag gefeiert. Alle neun im Punktspielbetrieb gemeldeten Mannschaften feierten gemeinsam und sogar ein Meister wurde dabei geehrt.

Die Bambini 12 von Betreuerin Sigrid Maier wurden Vizemeister und mussten sich nur Meister Zolling beugen. Siege gegen Tegernbach, Langenbach, Kranzberg und Allershausen folgten. Gespielt haben Konrad Hagl, Simon Senger, Felix Hagl, Noah Maier, Tobi Bauer, Mia Stolz und Eva Inzenhofer.

Für die Knaben 14, betreut von Wolfgang Landgraf, sprang der vierte Platz heraus. Moritz Landgraf, Alex Siedenberg, Thomas Hagl und Jannik Schütt blieben zuhause ungeschlagen, fertigten Hohenwart und Menning jeweils mit 14:0 ab und holten am letzten Spieltag gegen Schweitenkirchen ein Remis.

Die Juniorinnen 18 kamen unter Leitung von Petra Schleibinger in der BK 1 zu einem respektablen vierten Platz. Anna-Lena Schleibinger, Alina Junker, Kati Hagl, Eva Wahlbrecht, Julia Bauer und Lena Hagl bezwangen zum Saisonstart jeweils mit 14:0 Tegernbach und Weichering. Dämpfer gab es gegen Pfaffenhofen, Marzling und Oberzeitlbach mit jeweils 2:12 und zum Saisonabschluss gab es einen Punkt in Weichs.

Die Junioren 18 unter der Regie von Piroschka Schaubeck-Pruckner kamen mit 10:2 Punkten und 68:16 Matchpunkten zu einem hervorragenden zweiten Platz. Kilian Stiglmaier, Julian Siedenberg, Patrick Pruckner, Benedikt Schleibinger, Andreas Daschner und Florian Hausler verschliefen nur den Saisonstart gegen den späteren Meister Reichenkirchen. Die weiteren Gegner Eching, Langengeisling, Nandlstadt, Marzling und Oberding wurden souverän besiegt.

Die „verjüngten“ Herren 40 mit Robert Schranner am Ruder wurde auf Anhieb Vizemeister. Siege wurden gegen Au, Mauern, Marzling, Hörgertshausen und Schweitenkirchen eingefahren, nur gegen Frei- sing und Nandlstadt blieb die Mannschaft sieglos.

Das neuformierte Herren 50-Team um Kapitän Nik Hofmann erreichte gleich im ersten Jahr einen respektablen vierten Rang mit einer positiven Punktebilanz von 7:5. Es gab Siege gegen Massenhausen, Forstenried und Unterhaching, außerdem Niederlagen gegen Zolling und Thalkirchen. Dazu trennten sich die Herren 50 Unentschieden vom HVB Club München.

Die Damen 40 mit ihrer bewährten Mannschaftsführerin Heidi Leitner kamen zu einem hervorragenden dritten Platz – punktgleich mit dem Meister aus Au, der in einem spannenden Match besiegt wurde – und sogar matchpunktgleich mit dem Zweitplatzierten Freising. In den fünf Punktspielen wurden insgesamt elf Damen eingesetzt.

Die Damen unter der Leitung von Susanne Hofmann erreichten den sechsten Platz. Mit einem Unentschieden gegen Neufahrn und einemund einem Sieg gegen Garching gestartet, konnte in den folgenden Spielen die Leistung nicht abgerufen werden, weshalb durchaus machbare Spiele nicht gewonnen werden konnten.

Die Herren um Thomas Kaindl sicherten sich am letzten Spieltag mit einem klaren Sieg die Meisterschaft in der KK 1. Mit 10:2 Punkten und 66:18 Matchpunkten konnten sich Tom und Stefan Kaindl, Tom Ewerling, Kilian und Luis Stiglmaier, Matthias Hofmann und Robert Schranner letztlich ungefährdet durchsetzen.

Die Tennis-Abteilungsleitung um Spartenchef Mike Ewerling gratulierte dem Meisterteam und allen anderen Mannschaften zu einer in jeder Hinsicht gelungenen Saison.