TSV Rudelzhausen

DER TSV RUDELZHAUSEN BEREITET SICH AUF DIE 39. AUFLAGE VOR

Bericht aus dem Freisinger Tagblatt vom 18.05.2014

Vorgeschmack auf das Volksfest

Rudelzhausen – Der Termin hat längst Tradition in Rudelzhausen: Am Vatertag beginnt, so ist es Brauch, das Volksfest des TSV Rudelzhausen. Am 29. Mai startet die 39. Auflage. Dann ist wieder vier Tage lang Stimmung angesagt in der Hallertau.

Und dass die Stimmung auch richtig in Schwung kommt, dafür haben Stefan Ebensperger und Wolfgang Bauer, die Braumeister der Schlossbrauerei Au, mit einem eigens gebrauten Festbier gesorgt. Im Bräustüberl gab es bei der üblichen Bierprobe schon mal einen Vorgeschmack auf das, was die Festgäste erwartet.

Ain Samstag vor dem Volksfest. 23 Mai, findet wieder die „Candy Night“ statt, bis dahin muss das Zelt stehen. Mindestens 150 Helfer werden beim Volksfest an den vier Tagen im Einsatz sein, rechnet Scheer zusammen. Alle arbeiten unentgeltlich und machen es so möglich, dass die anfallenden Arbeiten beim Rudelzhausener Volksfest zu 99 Prozent in Eigenregie durchgeführt werden können.
Am Vatertag um 9.30 Uhr findet ein Gottesdienst für die verstorbenen Mitglieder in der Pfarrkirche statt, um 10.30 Uhr spielen die Abenstaler Blaskapelle und die Schlossberg-Musikanten ein Standkonzert am Rathausplatz. Anschließend marschieren die Vereine und Gäste zum Festzelt, wo nach dem Bieranstich der Betrieb beginnt.

Für musikalische Unterhaltung sorgen an den vier Tagen die Holledauer Hopfareisser, die Jets, Tromposaund und die Band „OHA“. Für die Heimfahrt steht wieder ein Shuttle-Service zur Verfügung.    HERBERT FEIND

Stießen auf ein fröhliches Volksfest in Rudelzhausen an: Baron Michael Beck von Peccoz, TSV-Vize Stefan Bauer, Vorsitzender Wieland Scheer, Schriftführerin Nicole Müller und die Braumeister Stefan Ebensperger und Wolfgang Bauer (v. L).