TSV Rudelzhausen

TSV RUDELZHAUSEN: Neues Quartett am Ruder

Bericht aus dem Freisinger Tagblatt vom 13.08.2012

Motiviert in die Zukunft: Das Bild zeigt (v. I.): Bürgermeister und Wahlleiter Konrad Schickaneder, EX-Vorsitzender Werner Rauscher, Schriftführerin Nicole Müller, Zweiter Vorsitzender Stefan Bauer, Peter Geier (langjähriger Schatzmeister), Schriftführer Markus Leitrneier, Vereinschef Wieland Scheer und Ex-Vize Nikolaus Hofmann.                 Foto: FEIND

Reibungslos und ohne Schnörkel – der komplette Austausch der TSV-Vorstandschaft ist unkompliziert geglückt. „Eigentlich hab’ich nicht gedacht, dass wir das heute schaffen und es so schnell über die Bühne geht“, so ein erleichterter Wahlleiter Konrad Schickaneder.

VON HERBERT FEIND

Rudelzhausen — Tatsächlich sah es im Vorfeld der Mitgliederversammlung am Freitag nicht so aus, als würde man sofort einen neuen Vorstand finden. Werner Rauscher, der bisherige Erste Vorsitzende sowie sein Stellvertreter Nikolaus Hofmann hatten schließlich schon rechtzeitig kund getan, dass sie für eine neue Periode nicht zur Verfügung stehen werden.

„Mir ist die Bürde aufgetan worden, eine neue Vorstandschaft zu finden“, betonte Rudel zhausens Bürgermeister Konrad Schickaneder. Auch Rauscher als bisheriger Chef appellierte an die 66 Anwesenden, Verantwortung zu übernehmen und „nicht immer nur hintenrum“ zu reden. Rauscher wusste, von was er sprach. Hatten die Querelen zwischen Abteilungsleitern und Vorstand doch dazu geführt, dass Rauscher und Hofmann ihre Ämter niederlegten. Zudem war Schatzmeister Peter Geier nach 22 Jahren „amtsmüde“ geworden.

Wahlleiter Konrad Schickaneder zeigte auf, dass es zwei Kandidaten für das Amt des Vorstandes gebe, die ihre Bereitschaft aber von der Besetzung des Schriftführer- und Schatzmeisterpostens abhängig gemacht hätten.

Das anfängliche Schweigen brach schließlich Christian Müller, seines Zeichens Fußballtrainer des TSV: „Selbst wenn ich meinen Ehefrieden gefährde, ich schlage meine Frau vor.“ Gemeint war damit Nicole Müller, die nach kur zern Zögern zustimmte und sich zur Wahl stellte.

Für den Posten des Ersten Kassiers wurde Markus Leitmeier nominiert, der jedoch die Versammlung darauf aufmerksam machte, dass er laut Satzung nicht gleichzeitig Schriftführer bei der Fußballabteilung und Kassier beim Hauptverein sein könne.

Nun war wieder alles offen, bis der langjährige Schatzmeister Peter Geier aufstand und erklärte, er würde den neuen Kassier weiterhin unterstützen und aufbauen. Auch um die Kasse des Volksfestes würde er sich kümmern. Da auch geklärt werden konnte, dass Leitmeier sein Schriftführeramt sofort niederlegen kann, antwortete dieser auf die Frage, ob er unter diesen Voraussetzungen für das Amt des Ersten Kassiers zur Wahl stünde: ,,Wenn des so is, dann scho!“

Somit stand die neue Vorstandschaft des TSV Rudelzhausen. An der Führungsspitze des 538 Mitglieder starken Clubs in der Holledau steht künftig Wieland Scheer, als sein Stellvertreter fungiert Stefan Bauer.

Scheer, langiähriger Torhüter des TSV Rudelzhausen, betonte in seiner Antrittsrede, er sei ebenfalls vom schnellen Ablauf der Wahlen überrascht. Mit so einer schnelle Entscheidung habe keiner gerechnet, zumal sich im Vorfeld keine Kandidaten gefunden hätten. „Drum hab i leere Händ, aber des soll ned unser Motto für die Zukunft sei“, entschuldigte er sich bei der scheidenden Vereinsführung, dass er sie nicht mit einem Geschenk verabschieden könne.

Die Vorstandschaft
          Erster Vorsitzender: Wieland Scheer
          Zweiter Vorsitzender: Stefan Bauer
          Erster Schatzmeister Markus Leitrneier 
          Schriftführerin: Nicole Müller