TSV Rudelzhausen

TSV will mit Neuzugängen schnell „raus aus dem Tabellenkeller“

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 01. März 2012

Mustafa Cengiz, Claus Pieper, Uli Bauer und Christian Korb neu dabei

Rudelzhausen. Der TSV hat für die restlichen Saisonspiele in der Kreisklasse nur ein Ziel: „So schnell wie möglich raus aus der Abstiegszone“, fordert Trainer Christian Müller. Helfen sollen dabei vier Neuzugänge, darunter auch ein „Stürmerschreck“, berichtet der Coach nach den ersten Übungseinheiten. Seine Mannschaft bereitet sich derzeit auf den Rückrundenstart am 18. März zuhause gegen den SV Oberhaindlfing/Abens vor.

Nach dem Abgang von Willi Welzhofer (FC Mainburg) suchte der TSV einen Allrounder mit Führungsqualitäten. Fündig wurde man beim SV Puttenhausen. Von dort wechselt Mustafa Cengiz über die Landkreis-grenze zu den Blau-Weißen. „Er ist unser Hoffnungsträger. Wir hatten das Glück, dass er spielberechtigt ist“, freut sich Christian Müller. „Musti soll mithelfen beim Projekt ,Raus aus dem Tabellenkeller‘. Er ist mit 33 ein erfahrener Mann. Ein richtig starker Libero, der auch vorne mit seinen Kopfbällen für Gefahr sorgt“, lobt Müller den Neuzugang.
Der soll der jungen Mannschaft auch ein Führungsspieler sein. „Das war noch das Manko unserer Mannschaft“, sagt Müller. Cengiz bescheinigt er ausgereiftes fußballerisches Können und ein starkes Auftreten am Platz, das beim Gegner für Eindruck sorgt: „Damit kann er jeden Stürmer verunsichern“, so Müller.

Die Neuzugänge des TSV mit den Trainern Christian Müller und Wieland Scheer: Christian Korb, Uli Bauer, Mustafa Cengiz und Claus Pieper.

Cengiz ist nicht der einzige Neuzugang, der sich im Winter dem TSV angeschlossen hat. Aus beruflichen Gründen hergezogen ist Christian Korb, der als neuer Ersatztorhüter bereit steht. Vom TSV Au kam Claus Pieper. „Er war schon einmal bei uns und kommt jetzt zurück. Claus hat eine vorbildliche Einstellung. In unserer Mannschaft ist er die Pferdelunge. Der Junge läuft und läuft und läuft“, lobt Müller seinen Weggefährten aus früheren Auer Tagen. Für die Abwehr kam Uli Bauer, ebenfalls vom TSV Au. „Er hat bereits in der Hallenrunde ge-zeigt, dass er Potenzial hat. Technisch ist er stark, aber er muss schauen, dass er fit wird“, so Müller.

Pieper, Bauer und Cengiz hatten am vergangenen Wochenende bereits ihre ersten Einsätze im TSV 
Dress, waren entweder in der Ersten gegen den Kreisligisten TSV Wartenberg (1:2) oder beim „MagicBodyCup“ der DJK Ingolstadt (2:3 gegen SpVgg Hof stetten und 0:5 gegen TV Vohburg) im Einsatz.

Gemeinsam mit den Neuzugängen geht es noch vor dem Liga-Start ins Trainingslager nach Side (Türkei). „Dort soll der Teamgeist gestärkt werden, um in den restlichen Spielen aus dem Tabellenkeller herauszukommen“, erklärt Christian Müller, der in der Rückrunde auch auf den Einsatz zweier Langzeitverletzter hofft: Michael Betzenbichler und Stefan Kaindl sollen wieder zum Team stoßen.