TSV Rudelzhausen

Auf geht’s zum Volksfest

Bericht aus dem Anzeigen Forum vom 28. Mai 2011

Volles Programm und tolle Preise

RUDELZHAUSEN (dj) • Zum 36. Mal lädt der veranstaltende Sportverein TSV Rudelzhausen heuer zum Volksfest in die Ortsmitte ein. Traditionell geht’s am Vatertag, 2. Juni, los – und gleich einer Sternfahrt nützen alle Papas und in stattlicher Anzahl auch jene, die diese Lebensleistung noch nicht erreicht haben, zur Anreise nach Rudelhausen. Mit Kinderwägen, Leiterwagen, ja sogar Schubkarren wurden die gut aufgelegten Festbesucher in kleinen Gruppen bereits gesichtet.

Beste Stimmung ist also am Eröffnungstag garantiert, nicht zuletzt weil am Abend (ab 18 Uhr) die mittlerweile legendären „Holledauer Hopfareisser“ im eigens errichteten Festzelt spielen. Der Festtag beginnt in der Holledauer-Gemeinde aber schon viel früher: Um 9.30 Uhr treffen sich alle Vereine mit ihren Fahnen in der Pfarrkirche, um verstorbener Mitglieder zu gedenken.
Vom benachbarten Rathausplatz geht es dann im Anschluss ans Standkonzert zum Festzelt, wo Bürgermeister Konrad Schickaneder das erste Fassl anzapft. 

Mit dem Kindernachmittag am Freitag, 3. Juni (ab 16 Uhr), geht bunter Festzeltbetrieb und schließlich ein großer Unterhaltungsabend mit der Showband „Sigstas“ einher. 

Der Samstag, 4. Juni, steht im Zeichen der kleinen Preise: Von 15 bis 17.30 Uhr laufen alle Fahrgeschäfte zu reduzierten Tarifen, ab 18 Uhr ist im Festzelt der „Tag der Vereine, Behörden und Betriebe“ mit der musikalischen Umrahmung durch Helmut Schranner und seine Holledauer Musikanten. An den drei Abenden des Donnerstags, Freitags und Samstags werden wertvolle Preise, darunter Fernseher und verschieden große Fässer Bier verlost.

Mit dem Festzeltbetrieb und dem Frühschoppen nach dem Kirchgang, den die Schlossberg Musikanten aus Tegernbach gestalten, beginnt der letzte Volksfesttag, der dann ab 17 Uhr mit der Band „Take Off“ auch schon wieder ausklingt.
Alle Festbesucher sind aufgerufen, nach dem Fest-. und Bierzeltbesuch kein Risiko einzu¬gehen und den Shuttle-Service von Omnibus Grüner für den Nachhauseweg zu nützen.