TSV Rudelzhausen

Volksfest in Rudelzhausen: Regen kann Stimmung nicht verwässern

Bericht aus dem Freisinger Tagblatt vom 15. Mai 2010

Rudelzhausen – Unter den Klängen der Schloßberg-Musikanten Tegernbach sind die Festgäste am Vatertag in das Bierzelt am 35. Rudelzhausener Volksfest eingezogen. „Pater Dariusz hat zwar nicht für Sonne gesorgt, aber wenn’s amoi rengt, scheint d’Sonn‘ nachad a wieder“, sagte TSV-Vorsitzender Werner Rauscher in seiner Begrüßungsansprache. Vorher zapfte er, erst zum zweiten Mal, ohne einen Tropfen zu verspritzen, mit zwei sicheren Schlägen den ersten Banzen an. 

Stimmung pur war nicht nur bei der Prominenz bei der Eröffnung des 35. Rudelzhausener Volksfests angesagt. FOTO: FEIND

Im Anschluss brachte Bürgermeister Konrad Schickaneder als Schirmherr sein Grußwort. Auch er wünschte dem Fest „schöneres Wetter aber bei Regen ist es im Zelt wenigstens trocken“. Einen Höhepunkt gab es schon am ersten Abend: Die TSV-Fußballer präsentierten in einer „Weltpremiere“ die CD mit ihrer eigenen Hymne „Jetzt oder nie“. 15 Kicker standen auf der Bühne und sangen das Lied aus voller Brust. Bis zum Sonntag gibt es noch jede Menge feuchtfröhliche Unterhaltung in der Hallertau, und das bei Preisen, bei denen das Oktoberfest nicht mithalten kann. Übrigens: Wer etwas zu tief in den Masskrug schaut, der kann sein Auto getrost stehen lassen. Shuttle-Busse sorgen dafür, dass kein Führerschein gefährdet ist.      hf