TSV Rudelzhausen

Mit Ehrungen und Festabend: Tennisabteilung feiert „silbernes“ Jubiläum

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 19. September 2009

Zum 25-jährigen Bestehen am Samstag, 3. Oktober, ein Festzelt auf dem Dorfplatz

Von Christine Hainzinger

Rudelzhausen. Ein Vierteljahrhundert liegt bereits hinter der Tennisabteilung des TSV. Geschehen ist einiges in diesen 25 Jahren. Darauf zurückzublicken, das Erreichte zu feiern und auf die Zukunft anstoßen wollen die Freunde des weißen Sports bei der Feier des Jubiläums am Samstag, 3. Oktober. Und zwar wie es sich gehört sportlich auf dem Tennisplatz, aber auch gemütlich bei einem Festabend. 

Um 11 Uhr wird auf der Tennisanlage ein Jubiläumsschleiferlturnier ausgetragen. Bereits um 10 Uhr gibt es dort Weißwürste. Weiter geht es dann auf dem Dorfplatz, wo eigens ein 10 mal 15 Meter großes Festzelt aufgestellt wird, in dem rund 200 Besucher Platz finden können. So viele Gäste hofft Abteilungsleiterin Evi Lewandowsky auch begrüßen zu können, wenn um 18 Uhr der Festabend beginnt. Willkommen sind die Vereine der Gemeinde und die Bevölkerung. 

Beim Festabend werden zunächst die Gründungsmitglieder geehrt. Ab 19 Uhr legt dann DJ Recall (Andy Hölzl) auf. Im Zelt und an einer Bar können die Tennisler und die Festbesucher auf das Jubiläum anstoßen. 

Das Bild aus dem Jahr 1992 zeigt die Einweihung der Tennislaube. Pfarrer Georg Weinzierl und der damalige Bürgermeister Josef Voichtleitner mit dem ehemaligen TSV-Vorsitzenden Georg Hofmann sowie dem früheren Abteilungsleiter Robert Missauer (v.l.).

Beim Rückblick auf 25 Jahre Tennis im TSV fallen den Mitgliedern einige wichtige Daten ein. Gegründet wurde die Abteilung genau am 10. August 1984 im Gasthaus Hagl-Maier in Kirchdorf von 21 Mitgliedern. Erster Abteilungsleiter war Hermann Klement sen. Sein Stellvertreter war in den Anfangsjahren Walter Leitner. Heidi Leitner und Siegi Fiesl übernahmen die Posten Schriftführer und Kassier.

Nach zwei Jahren wurde mit dem Bau zweier Plätze begonnen, die Einweihung folgte im Juli 1986. Seit 1986 gibt es bei der Tennisabteilung auch das Amt des Jugendleiters, erster Verantwortlicher war Robert Erlinger. 

1990 übernahm Robert Missauer die Abteilungsleitung, ihm folgten Franz Kaindl, Konrad Bauer und Evi Lewandowsky. 1991 wurde mit der Errichtung der Tennislaube begonnen, die ein Jahr später eingeweiht werden konnte. Zwei weitere Tennisplätze entstanden 1995. Die Laube wurde schließlich 2001 erweitert.

Doch auch dazwischen mussten die Tennisler anpacken. Hochwasser in den Jahren 1991, 1994 und zuletzt im Mai diesen Jahres überflutete die Tennisanlage mit Wasser und Schlamm. Mit vereinten Kräften haben die Mitglieder die Schäden beseitigt. Und gemeinsam mit den anderen TSV-Abteilungen und den Vereinen der Gemeinde sowie der Bevölkerung wollen die Tennisler nun in zwei Wochen ihr Jubiläum feiern.