TSV Rudelzhausen

Rudelzhausen vor erstem Auftritt in der Kreisklasse mit neuem Personal

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 14. August 2009

„Endlich geht’s los“, sagt TSV-Trainer Christian Müller vor dem Auftaktspiel seiner Mannschaft, die vergangene Woche spielfrei war. Nach 15 Trainingseinheiten, einem Trainingslager im Bayerischen Wald und sieben Testspielen, die zum größten Teil zufriedenstellend verliefen, zeigt sich am Sonntag um 17 Uhr, wo der TSV steht. Zum Saisonstart fehlen wegen Verletzungen Max Grell und der wiedererstarkte Wolfgang Bauer, den Müller im Sturm fest eingeplant hatte. Im Urlaub ist Tobi Geier.

Auf Andre Hainzlmeier kann der Trainer wieder zurückgreifen. Gemeinsam mit Libero Christoph Spit­zer und Stefan Kaindl soll er in der Abwehr für mehr Stabilität als in der vergangenen Saison sorgen.

Neuer Spielführer des TSV ist Torwart Andi Hölzl. „Unser Ziel ist es, nichts mit den Abstiegsrängen zu tun zu haben“, gibt Müller vor. Respekt zollt er Gegner Eichenried, mit einem Punkt wäre Müller zufrieden.

Neuer Spielleiter beim TSV ist der ehemalige Abteilungsleiter des TSV Nandlstadt, Bernd Wagner. Müller nennt dies „einen Glücksfall, denn diese Funktion war bei uns bis dato nicht besetzt. Bernd kennt im Land­kreis fast alle Teams und ist für mich in jeder Hinsicht eine große Unter­stützung“. Unterstützt wird Wagner vom ebenfalls neu zum TSV gekommenen Alfred Kellner aus Aufhausen bekommen, der als Mannschaftsbetreuer fungieren wird.

TSV-Coach Chris Müller (hinten rechts) mit den Co-Trainern Peter Huber und Wieland Scheer sowie den Neuzuzgäöngen Max Auselt, Max Grell und Mattias Kiesl.