TSV Rudelzhausen

Abstimmung bei der Jahreshauptversammlung: TSV-Mitglieder befürworten große Erweiterung

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 03. August 2009

Ausweitung des Hauptsportplatzes „noch nicht sicher“ – Oskar Feichtner Ehrenmitglied

Von Christine Hainzinger  

Rudelzhausen. Deutlich für die „große Erweiterung“ des Hauptsportplatzes sprachen sich am Freitag bei der Jahreshauptversammlung die TSV-Mitglieder aus. Ob diese dann auch durchgeführt werden kann, konnte Vorsitzender Werner Rauscher aber noch nicht verkünden. Dafür aber ein neues Ehrenmitglied in den Reihen des TSV: Denn Oskar Feichtner, der dem Verein seit 50 Jahren die Treue hält, wurde für seine Verdienste geehrt.  

Für seine langjährige Mitarbeit in der Vorstandschaft bekam er die Ernennungsurkunde zum Ehrenmitglied. Noch eine Reihe weiterer langjähriger Mitglieder konnten Vorsitzender Rauscher und sein Stellvertreter Nik Hofmann auszeichnen. Ehrenvorsitzender Georg Hofmann bekam die Ehrennadel für 60-jährige Treue zum Verein, ebenso wie Johann Beer und Xaver Weiher, die bereits seit geraumer Zeit Ehrenmitglieder sind. In Abwesenheit wurde auch Alois Rank für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt.

50 oder schon 60 Jahre halten diese Mitglieder dem TSV die Treue. Seit 50 Jahren ist auch Oskar Feichtner (mitte) beim Verein und seit Freitag stolzes Ehrenmitglied.      Foto: Hainzinger

Neben Feichtner gehören Ehrenvorstand Lorenz Heigl und Ehrenmitglied Hermann Klement seit mittlerweile 50 Jahren dem TSV an. Für sie gab es ebenfalls eine Auszeichnung. Nachgereicht wird diese an Jakob Münsterer für 50-Jährige Treue zum Verein, der bei der Versammlung nicht anwesend war.  

69 Mitglieder stimmten am Freitag im Sportheim darüber ab, ob der Hauptsportplatz erweitert werden soll. Die Vereinssatzung sieht die Abstimmung vor, wenn die Bausumme 7 500 Euro übersteigt. Für die Erweiterung gebe es zwei Möglichkeiten, so Rauscher. Eine Ausdehnung um 20 Meter, die Kosten hierfür würden sich auf rund 15 000 Euro belaufen. Oder eine Erweiterung um 40 Meter, dann würden rund 20.000 Euro fällig werden.  

61 der 69 anwesenden Mitglieder sprachen sich für die „große Erweiterung“ aus, acht enthielten sich der Stimme. Für die „kleine Variante“ votierten 53 Mitglieder mit Ja, elf waren dagegen und fünf enthielten sich. Ob und welche Variante durchgeführt werden kann, ist allerdings „noch nicht sicher“ und abhängig von noch ausstehenden Grundstücksverhandlungen, erklärte Rauscher.  

Ausstehend sind beim TSV auch noch einige Gutschriften auf das Vereinskonto, weshalb Kassier Peter Geier bei seinem Bericht von einer „Stichtagssumme“ sprach. Vor dieser steht ein Minus. „Wir haben letztes Jahr ziemlich draufgezahlt“, kommentierte Geier den Kassenstand. „Ein bißchen Geld“ habe der TSV aber noch und zudem werden in den nächsten Wochen die Einnahmen aus der Bandenwerbung erwartet.  

Von 560 Mitgliedern, dem Verein angehören, berichtete Geier. Dies ist einer weniger als im vergangenen Jahr. 181 Kinder und Jugendliche sind beim TSV. 127 gehören der Taekwondo-Abteilung an, 134 sind aktive Fußballer und 189 Mitglied bei der Tennis-Abteilung. Dazu kommen noch 153 passive.  

Für einige unter ihnen, die ebenfalls seit vielen Jahren dem Verein angehören, gab es bei der Jahreshauptversammlung weitere Auszeichnungen. Ein Bericht dazu sowie über die Rechenschaftsberichte der Abteilungsleiter folgt.