TSV Rudelzhausen

Reibungslose Neuwahlen: Taekwondoka bleiben beim „Bewährten“

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 31. März 2008

Bernd Todtenbier weiterhin Abteilungsleiter – Mitgliedsbeiträge werden nicht gesenkt

Rudelzhausen. Medaillensammler waren die Kämpfer der Taekwondo-Äbteilung des TSV in den vergangenen Jahren stets. In dieser Saison wurden die Taekwondoka etwas vom Verletzungspech heimgesucht, die „Ausbeute“ der Sportler kann sich aber trotzdem sehen lassen. Ebenso die Bilanz der Abteilung, die trotz der Anschaffung eines neuen Vereinsbusses finanziell gut da steht. So bekam auch die Abteilungsleitung bei der Jahreshauptversammlung am Freitag im Gasthaus Spitzer in Osterwaal von den Mitgliedern wieder das Vertrauen ausgesprochen.

Neben Abteilungsleiter Bernd Todtenbier wurde auch sein bisheriger Stellvertreter Jonas Hönnebeck wiedergewählt, von den 18 wahlberechtigten Mitgliedern bekam dasFührungsduo jeweils 16 Ja-Stimmen bei zwei Enthaltungen. Personelle Wechsel gab es bei den weiteren Posten: An Stelle von Andrea Schnober, die ihr Amt aus beruflichen Gründen bereits während der vergangenen Monate nicht mehr ausüben konnte, wurde Julia Rosic zur Kassierin gewählt. Sie hatte die Verwaltung der Finanzen schon von Schnober übernommen und bilanzierte der Abteilung ein gutes finanzielles Polster.

Um die Geschicke der Taekwondo-Abteilung kümmern sich künftig Jonas Hönnebeck, Julia Rosic, Stefan Brummer, Bernd Todtenbier, Sepp Schuster, Melanie Mühlbauer und Michael Plenagl (von links).   Foto: Hainzinger

Von Hubert König, der aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr kandidierte, übernimmt künftig Sabrina Beer den Schriftführerposten. Keine Veränderung gab es 

Trotz der „finanziellen Unabhängigkeit“, die Bernd Todtenbier seiner Abteilung  attestierte, und dem positiven Kassenstand lehnten es die anwesenden Mitglieder ab, die Beiträge für Kinder und Jugendliche zu senken. 150 Euro pro Jahr kostet die Mitgliedschaft für die Heranwachsenden, 65 Kinder und 16 Jugendliche (bei 67 Erwachsenen) gehören derzeit der Abteilung an. Angeboten werden auch Familienbeiträge, womit weniger Beitrag für das zweite und dritte Kind einer Familie bezahlt werden muss. 

Eine Senkung der Beiträge für Kinder beantragte dennoch Rudi Ostermeier bei der Jahreshauptversammlung. Damit stand er aber praktisch alleine da. Obwohl die 

Dass die Abteilung die derzeit geltenden Beiträge braucht, erklärte Bernd Todtenbier. „Der Gewinn, den wir 2007 gemacht haben, stammt nur vom Verkauf des alten Vereinsbusses. Wenn wir die Beiträge senken, müssen wir künftig Fahrtkosten berechnen oder andere Dinge, die bisher frei waren“.

Zudem, so Todtenbier, stehe mit der Anschaffung neuer elektronischer Wettkampfwesten und der dazu nötigen Software noch eine größere finanzielle Belastung bevor. Zwischen 3 000 und 5 000 Euro werde dies kosten. Für die Formenläufer sollen außerdem zwei Spiegel gekauft werden. Auch die Gemeinde 

Neun Mal Gold, fünf Mal Silber und vier Mal Bronze erkämpfte sich Stefan Brummer im vergangenen Jahr bei nationalen und internationalen Turnieren. Damit ist der