TSV Rudelzhausen

Relegation zur Kreisklasse: Der FSV Steinkirchen spielt nächste Saison in der Kreisklasse.

Bericht aus dem Freisinger Tagblatt vom 16. Juni 2007

Mit einem 5:1 (1:0) über Rudelzhausen machte er den Aufstieg perfekt

von johann kalteis und Gabi zierz 

Steinkirchen/Gammelsdorf – Schwachen Sommerfußball sahen die über 600 Zuschauer, darunter auch Löwen-Vize Karsten Wettberg, in der ersten Halbzeit. Rudelzhausen enttäuschte auf ganzer Linie und hatte vor der Pause lediglich zwei harmlose Torschüsse zu verzeichnen. 

Gefährliche Aktionen gingen eigentlich nur von Standardsituationen aus, die bei Steinkirchen grundsätzlich Spielertrainer Rainer Schmidmüller ausführte. So auch in der zwölften Minute: Bei einem Freistoß standen sich zwei TSV-Spieler im Wege. Lachender Dritter war Thomas Baumgartner, der am schnellsten schaltete und den Ball aus elf Metern zum Steinkirchener 1:0 unter die Latte knallte. 

In der 22. Minute zog Bernhard Müller aus rund 30 Metern ab, der Ball strich jedoch knapp am TSV-Kasten vorbei. Rudelzhausen hatte nach einer halben Stunde eine Mini-Chance, doch der Kopfball von Kaindl flog weit übers FSV-Gehäuse. Zehn Minuten später verletzte sich Steinkirchens Brunner und musste ausgewechselt werden. Für ihn kam Xaver Reiser, was sich später als Glücksgriff erweisen sollte. 

Das Spiel plätscherte weiter dahin, es gab nur einige Nicklichkeiten, so dass Schiedsrichter Ebertseder die Partie im Griff hatte. Für gelegentliche Belebung sorgte Steinkirchen. So wurstelte sich Reiser kurz vor der Pause im Sechzehner durch, bugsierte das Leder im Fallen aber um Zentimeter am linken Pfosten vorbei. Eine klarere Führung des FSV wäre verdient gewesen. 

Die zweite Halbzeit begann mit einer Chance von Xaver Reiser, doch schon zwei Minuten später folgte die Ernüchterung im Steinkirchener Lager: Wolfgang Bauer zirkelte einen Freistoß gefühlvoll über die Mauer zum 1:1 (48.) ins linke untere Toreck – unhaltbar für Schlussmann Matthias Wimmer. 

Vier Minuten später schlug Steinkirchen zurück. Schmidmüller hatte sich im Mittelfeld durchgesetzt, passte quer auf Xaver Reiser, der aus zehn Metern zum 2:1 einschob. In der 55. Minute fiel die Vorentscheidung: Nach einem Foul an Martin Hofmaier im TSV-Strafraum verwandelte Eibl den fälligen Elfmeter zum 3:1. Und Steinkirchen legte nach: In der 61. Minute war es Hofmaier selbst, der die Führung auf 4:1 schraubte. 

Rudelzhausen hatte nach langer Zeit wieder einen Torschuss durch Bauer zu verzeichnen, doch Wimmer hielt (70.). Der TSV gab sich noch nicht geschlagen, hatte aber weder die spielerischen, noch konditionellen Mittel, die Partie zu drehen. So war es Xaver Reiser vorbehalten, den Schlusspunkt zu setzen. Nach einer gut getimten Flanke von rechts traf er zum 5:1. 

Spielstatistik 

FSV Steinkirchen : Wimmer, Gafko, Rainer Baumgartner, Eibl, Josef Reiser (ab 75. Obermaier), Schmidmüller (ab 85. Kieblspeck), Vielberger, Thomas Baumgartner, Müller, Hofmaier, Brunner (ab 36. Xaver Reiser). 

TSV Rudelzhausen : Hölzl, Spitzer, Zendelbach, Hainzelmaier, Müller, Franz, Stefan Kaindl, Rauscher, Thomas Kaindl, Bauer, Lewandowsky. 

Schiedsrichter : Benjamin Ebersteder (Pfaffenhofen). 

Tore :1:0 (12.) Baumgartner, 1:1 (48.) Bauer, 2:1 (52.) Xaver Reiser, 3:1 (55.) Eibl (Foulelfmeter), 4:1 (61.) Hofmaier, 5:1 Reiser. 

Zuschauer :610.