TSV Rudelzhausen

Real muss um Klassenerhalt zittern

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom  09. Juni 2007

Niederlage gegen Rudelzhausen in Relegation — Am Mittwoch gegen Freising

Moosburg. Der FC Real Bonau muss weiterhin um den Klassenerhalt zittern. Im Relegationsspiel unterlagen die Realer dem TSV Rudelzhausen in Nandlstadt mit 3:5 (1:3). Die rund 600 zuschauer sahen ein packendes Spiel, das bis zur Schlussphase immer spannend blieb. 
Bereits in der sechsten Minute ging Rudelzhausen durch ein Freistoßtor von Werner Rauscher in Führung. Dabei sah Reals Torwart Sebastian Baur nicht besonders gut aus, In der neunten Minute streifte ein Distanzschuss von Wolfgang Bauer die Latte des Moosburger Gehäuses. Einen Pass von Rauscher nahm Alexander Zendelbach schön mit und schob das Leder aus spitzem Winkel zum 2:0 (15.) ein, Nur eine Minute später vergab Jakob Schneider auf der Gegenseite eine gute Freistoochance. Reals Franz Stadler hämmerte das Leder zum 2:1 in das Kreuzeck (20.). 
Das Spiel wurde nun ruppiger, ohne jedoch unfair zu werden. Inder 32. Minute nahm Rauscher das Angebot des Moosburger Liberos Daniel Heigl an und fiel im Strafraum über dessen ausgestrecktes Bein. Den fälligen Elfmeter verwandelte Bauer sicher zum 3:1. Erst in der 42. Minute kam Real durch einen Distanzschuss von Franz Stadler wieder gefährlich vors TSV-Tor. In der 44. Minute hätte der Ausgleich falien müssen, doch Bernhard Hobmeier scheiterte am glänzend parierenden Schlussmann Andreas HölzI.

Der Mittelfeldspieler des FC Iteal, LuKas Böhm (Rückennummer 9), setzte sich in dieser Szene im Gewühl durch  (Foto: mr)

Zur Halbzeit wechselte Real und brachte für Manfred Heigl mit Ismail Özdemir einen Offensivspieler. Die Moosburger erhöhten nun den Druck und hatten das Spiel fest in der Hand. In der 53. Minute scheiterte Lukas Böhm auskurzer Distanz am Rudelzhausener Keeper. Eine Minute später köpfte ein TSV-Verteidiger nach Flanke von Schneider anden eigenen Außenpfosten. Die drauffolgende Ecke köpfte Bbhm zum 2:3 ein (55.). Der Unparteiische verwies kurz darauf Florian Asen (Real) nach hartem Foulspiel mit Rot des Feldes. Trotz der Unterzahl waren die Moosburger weiter am Drücker, doch Rudelzhausen konnte sich nun besser befreien. In der 73. Minute griffen die Rudelzhausener Hobmeier 20 Meter vor dem Tor nicht richtig an und dieser schlenzte den Ball zwn 3:3 in die Maschen. 

Der TSV wirkte stehend Ko. und jeder tippte nun auf einen Sieg der Moosburger. Doch in der 81. Minute bekam Bauer das Leder am Strafraum und traf ins lange Eck zum 4:3 für Rudelzhausen. In der 86. Minute entschied Stefan Kaindi das Spiel per Abstauber zum 5:3.

Trotz der Niederlage können die Realer den Klassenverbleib noch schaffen. Voraussetzung dafür ist ein Sieg gegen den SC Freising am Mittwoch um 18.30 Uhr, der für eine weitere entscheidende Partie qualifizieren würde. Der Spielort steht noch nicht fest. Der TSV Rudelzhausen muss am Donnerstag um 18.30 Uhr in Gammelsdorf gegen den Gewinner der Partie Spvgg. Langenpreising – FSV Steinkirchen um den Aufstieg antreten. -mr