TSV Rudelzhausen

TSV-Taekwondokas konstant gut

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom  11. November 2006

Rudelzhausen. Zur Qualifikation und Vorbereitung für die bayerische Meisterschaft mussten die Kämpfer der Vollkontaktmannschaft der Taekwondokas des TSV Rudelzhausen an gleich zwei Wochenenden hintereinander an den Start. Insgesamt präsentierten sie sich stark und mit ansteigender Formkurve. Sven Jelken holte sich in der Klasse bis 78 kg zweimal die Goldmedaille und will auch auf der Bayerischen Meisterschaft mit nicht weniger nach Hause gehen. Auch Melanie Mühlbauer und Julia Rosic, die in derselben Klasse starteten, konnten ihre Leistung zeigen und gewannen ihre Begegnungen. Kirn Todtenbier bestätigte ihren Aufwärtstrend und holte sich auf dem Bayernpokal durch unglaublichen Kampfgeist den ersten Platz. Katharina Schörk und Stefan Schwanner müssen dieses Jahr leider noch auf die „Bayerische“ verzichten, verpassten sie die Qualifikation doch knapp. Sylvia Steinhauser und Jasmin Lewandowsky waren vom Verletzungspech verfolgt und so musste Jasmin schon vorzeitig aufgeben. Sylvia konnte ihrem Kampf auf Grund ihrer Verletzung leider keine Wende mehr geben. Das Trainerteam war zufrieden mit den Leistungen der Schützlinge. Die Mannschaft hat ein Niveau erreicht, auf dem sie sehr konstant kämpft, was auch die Platzierungen in der Mannschaftswertung zeigten, die jeweils unter den besten zehn Vereinen lag. Wichtig ist jetzt, das Niveau noch weit auszubauen und gleichzeitig von unten wieder junge Wettkämpfer heranzutrainieren.