TSV Rudelzhausen

Am Samstag beim Maierwirt in Enzelhausen: Taekwondoka feiern 30-jähriges Bestehen

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom  13. Juni 2005

Rückblick auf Vereinserfolge – Vorführungen und „Mitternachtspecial“ beim Festabend

Sie tragen mit zur erfolgreichen Geschichte des Vereins bei: Schwarzgurtträger der Rudelzhausener Taekwondoka

Rudelzhausen. Die Taekwondoabteilung im TSV Rudelzhausen/ Tegernbach 1948 e.V. kann in diesem Jahr auf eine 30-jährige Erfolgsge­schichte zurückblicken. Dieses Jubi­läum möchte der äußerst aktive Verein am Samstag zusammen mit Ehe­maligen, Freunden und der hiesigen Bevölkerung bei einem großen Tanz­abend feiern.

Initiator der Abteilungsgründung war der damalige TSV-Vorsitzende Karl Schapfl, der den „Taekwondolern“, wie sie genannt werden, noch heute freundschaftlich verbunden ist. Gleich auf Anhieb schlossen sich der Gründungsvorstandschaft, beste­hend aus Johann Zellner, Johann Würtele und Alois Rank rund 75 Mit­glieder an, die sich beim Training in der Schulturnhalle Rudelzhausen be­geistert daran machten, die bis dahin noch weitgehend unbekannte korea­nische Kampfsportart zu erlernen.

Heute zählt die Abteilung, deren Leitung seit rund dreieinhalb Jahren Bernd Todtenbier innehat, 142 Mitglieder, 75 Prozent davon sind aktive Sportler. Besonderer Wert wird auf die Kinder- und Jugendarbeit gelegt, was durch den hohen Mitgliederan­teil, rund die Hälfte, in der Alters­gruppe unter 18 Jahren, aber auch durch viele Erfolge insbesondere des Nachwuchses belegt wird.

Schon viele nationale und auch in­ternationale Titel mussten auch grö­ßere Vereine sowohl im Vollkontaktkampf als auch im Formenlauf aner­kennend dem verhältnismäßig klei­nen Rudelzhausener Verein überlas­sen. Rund zehn erfahrene Trainer und lizenzierte Übungsleiter bereiten ihre Schützlinge an drei Abenden pro Woche auf Gürtelprüfungen und Wettkämpfe vor und trainieren Kon­dition,    Koordination, Techniken, Disziplin und somit auch den Geist. Am Festabend jedoch stehen Spaß und Unterhaltung ganz klar im Vor­dergrund. Beginn ist um 20 Uhr im Saal beim Meierwirt in Enzelhausen es spielen die „High Fly“. Als beson­deres Schmankerl sind eine Vorfüh­rung der Kampfsportschule Gruber aus Krumbach sowie ein Mitternachtsspecial geplant.