TSV Rudelzhausen

Zellners schaffen 3. DAN-Grad

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom  18. Dezember 2003

Stefan Brummer absolviert Übungsleiterprüfung 

Rudelzhausen. Jeweils mit dem dritten Schwarzgurt (DAN) wurde die lange und intensive Vorbereitung für die Taekwondo-Urgesteine Sieglinde und Josef Zellner bei der DAN-Prüfung am Samstag belohnt. Das Ehepaar Zellner erwarb bereits 1992 den zweiten DAN. Somit konnte man bei der Prüfung in Neubiberg oft sehr deutlich den Unterschied der verschiedenen Grundschulen erkennen.

Die Zellners praktizieren den klassischen, sehr korrekten und geradlinigen entgegen dem „neuen“ sehr dynamischen, aber oft eben auch etwas unkonventionellen Stil. Bei dieser Prüfung der Bayerischen Taekwondo-Union konnte man den 1., 2., 3, sowie den 4. DAN-Grad ablegen. So unzufrieden die Prüfer bei den Prüflingen zum 1. DAN waren, um so zufriedener waren sie mit den gezeigten Leistungen in den Prüfungsfächern Formen, Partnerübungen, Wettkampf, Selbstverteidigung und Bruchtest bei den Höhergraduierten. Die Zuschauer konnten die Prüfung oft nicht von einer Kampfsportgala unterscheiden, so spektakulär waren einige der einstudierten Übungen.

Träger des schwarzen Gurts sind die Eheleute Zellner

Gleichzeitig zu den DAN-Prüflingen hatte Rudelzhausen bezüglich Weiterbildung ein drittes Eisen im Feuer. Der junge Stefan Brummer nahm die sehr zeitintensive und schwierige Ausbildung zum Übungsleiter/Jugend auf sich und konnte die Prüfung mit Bravour bestehen. Die TSV-Kampfsportabteilung hat somit einen weiteren ausgebildeten Trainer und die ersten zwei Träger des 3. DAN-Grades.