TSV Rudelzhausen

Gastgeber lassen mit Rang drei aufhorchen

Bericht aus dem Freisinger Tagblatt vom  21. Juli 2003

E-Junioren des TSV Rudelzhausen/Tegernbach schlagen sogar den FC Bayern

Tegernbach (hf) – Beim dritten „Holledauer E-Jugend-Cup“ setzte sich der Nachwuchs des FC Bayern durch und bezwang im Finale die Spvgg Unterhaching mit 2:0. Nach diesem dritten Sieg in Folge durften die Bu­ben des Rekordmeisters den Wanderpokal mit nach Hause nehmen. Wider Erwarten gelang dem gastgebenden Nachwuchs des TSV Rudelzhausen/Tegernbach, Rang drei, und das nach einem 1:0-Sieg über die FCB-Jugend. Schade, dass der Schirmherr des Turniers, Landrat Manfred Pointner, nach der Eröffnung zum nächsten Termin eilen musste und diesen Erfolg nicht persönlich miterleben konnte.

Auch Jugendtrainer Gottfried Stumberger zeigte sich über die Leistung seiner Schützlinge erfreut: „Normalerweise hat man nie die Gelegenheit, gegen solche Vereine zu spielen!“ Schade, dass sich diesmal, im Gegensatz zu den letzten beiden Jahren, viel zu wenige Zuschauer eingefunden hatten. Nach der Ausscheidungsrunde, an der sich immerhin außer den erwähnten Vereinen noch Jahn Regensburg, der TSV Au, FC Mainburg, die Spvgg Attenkirchen und der TSV Sandelzhausen beteiligten, ging es ins Viertelfinale.

Hier siegte Au gegen Attenkirchen 2:0, Regensburg schlug Sandelzhausen 4:0, die Unterhachinger hatten Mühe, Rudelzhausen mit 1:0 niederzuhalten, und der FCB-Nachwuchs wies den FC Mainburg mit 2:0 in die Schranken. In den Endspielen unterlag Attenkirchen dem TSV Sandelzhausen mit 2:3 und erreichte den achten Platz, der TSV Au schlug Jahn Regensburg mit 4:3 nach Elfmeterschießen (1:1,1 3:2). Die Gastgeber bezwangen den FC Mainburg – nach einem verschossenen Elfmeter – noch mit 2:0, und der FCB-Nachwuchs zeigte den Hachingern, worauf es ankommt: Durchkommen und treffen! Mit 2:0 gewannen die Bayern gegen die eigentlich spielerisch leicht überlegene Spvgg Unterhaching.