TSV Rudelzhausen

Sensationeller Poomse-Erfolg der Teakwondoabteilung im Formenlauf

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom  22. April 2003

Mit drittem Platz in der Vereinswertung Qualifikation für „Bayerische“

Rudelzhausen. Es hat sich bereits auf der ersten Regio-Poomse in Hechendorf angekündigt und ist nun eingetreten: Die Taekwondo-Abteilung des TSV holte sich – erstmalig seit Vereinsgründung – überraschend auf der zweiten Regio-Poomse in Augsburg einen dritten Platz in der Vereinswertung, die von immerhin 35 Mannschaften ausgetragen wurde.

Auf der ersten Regio in Hechendorf qualifizierten sich schon das Mixed-Team mit Robert Wiesheu, Alexander König, Sabrina Beer, Jasmin Lewandowsky und Isabelle Svigac für die bayrische Meisterschaft. Im Paarlauf waren Ramona Wiesheu und Stefan Brummer sowie in den Einzelwettbewerben Stefan Brummer und Robert Wiesheu jeweils in ihrer Leistungsstufe erfolgreich.

Durch hartes Training, auch außerhalb der festgelegten Trainingszeiten, und überdurchschnittliches Engagement aller gestarteten Formenläufer konnten sich auf der zweiten Regio in Augsburg fast alle gestarteten Läufer zur Bayerischen Poomse Meisterschaft qualifizieren, die Karte lösten mit einem zweiten Platz Josef Zellner, Rudi Ostermeier, Sieglinde Zellner im Einzelformenlauf und das Ehepaar Josef und Sieglinde Zellner im Paarlauf.

Einen dritten Rang erreichten Michael Plenagl und Hubert König im Einzellauf, Rudi Ostermeier, Michael Plenagl und Hans Brüll im Synchron-Team männlich und Sabrina Beer, Isabelle Svigac und Jasmin Lewandowsky im Synchron-Team Schüler weiblich. Mit guten vierten Plätzen qualifizierten sich im Einzel noclhHans Brüll und Alexander König in ihren Leistungsklassen.

Hervorzuheben ist der erste Platz von Robert Wiesheu bei 14 Starten in seiner Leistungsklasse und der zweite Rang von Stefan Brummer bei 20 Startern in seiner Gruppe. Auf dieser Regionalmeisterschaft zeigte sich einmal mehr, dass dieser Sport nicht nur bei jungen, sondern auch bei reiferen Sportlern wie Hubert König (46), Josef Zellner (42), Sieglinde Zellner (37), Hans Brüll (37; und Rudi Ostermeier (37) mit regelmäßigem Training Erfolge bringen kann.

Wenn die Wettkämpfer des Poomse-Teams weiterhin so hart und konsequent trainieren, werden sie mit Sicherheit bald wieder von sich hören lassen, vielleicht schon am 31. Mai auf der Bayrischen Meisterschaft in Traunstein.