TSV Rudelzhausen

Schöner Erfolg der Taekwondoka

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom  5. April 2002

Jonas Hönnebeck holt dritten Platz bei der Deutschen Meisterschaft

Rudelzhausen. In Ingelheim/Rhein fanden die Deutschen Meisterschaften im Taekwondo-Kampfsport statt. Drei Rudelzhausener Kämpfer konnten sich für die Teilnahme qualifizieren und stritten Ende März um die vorderen Ränge. Jonas Hönnebeck behauptete sich gut und holte sich den dritten Platz im Schwergewicht bei den Senioren.

Sein Teamkollege Florian Vogel, ebenfalls Schwergewicht, musste trotz technisch ansprechender Leistung und absolut guter Motivation schon bei den Vorkämpfen ausscheiden. Hönnebeck zeigte sich bei den Vorkämpfen energisch und angriffsfreudig, so dass er sich bis zum Halbfinale vorarbeiten konnte. Dort traf er auf Max Wiltschko, einen sehr erfahrenen Kämpfer, der es versteht, jeden kleinen Fehler seines Gegners sofort für sich zu verbuchen. Auch Jonas hatte hier seine Schwierigkeiten und musste gegen Wiltschko mehr Treffer hinnehmen als er austeilen konnte. Im Halbschwergewicht der Damen kam Andrea Heinrich zum Zuge. Sie nahm ihre Gegnerin in der ersten Runde gut in Beschlag. Den erstrittenen Punktevorteil konnte sie jedoch nicht halten und so endete die dritte Runde unentschieden. Die Kampfrichter würdigten die aufholerische Leistung der gegnerischen Kämpferin und entschieden sich damit gegen Andrea.

Alles in allem ist der gute Trainingszustand der Kampfsportler klar erkennbar und die Nominierungen zu deutschlandweiten und sogar europäischen Wettkampfbegegnungen deshalb absolut gerechtfertigt. Der Übergang von den Junioren zu den schwierigeren Senioren- bzw. Damen-Kämpfen ist ziemlich geschafft, so dass es jetzt darauf ankommt, sich auch hier möglichst weit vorne zu etablieren.

Bei der Deutschen Meisterschaft in Ingelheim waren diese Kämpfer der Taekwondo-Abteilung des TSV im Einsatz.