TSV Rudelzhausen

Der Fußball bringt alle zusammen

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 28.06.2019

Über 70 Mädchen und Buben bei Kindertag von TSV und SCT – Spannendes Halbfinale

Eine Mini-WM spielten die Kinder aus – inklusive der passenden Trikots. Gewonnen hat das Team Frankreich, aber das war nicht das Wichtigste. Denn der Spaß stand für die Buben und Mädchen im Vordergrund.                         Fotos: Verein

Rudelzhausen. Es war ein großer Spaß: Am Samstag hat die gemeinsame Jugendabteilung des TSV Rudelzhausen und des SC Tegernbach einen Kindertag am TSV-Sportplatz veranstaltet. Den ganzen Tag gab es Spiele und viel Fußball. Rund 30 Helfer kümmerten sich um die über 70 teilnehmenden Kinder.

Die Erwachsenen und Eltern konnten sich somit aufs Zuschauen konzentrieren. Die Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren bekamen eine Punktekarte, mit der sie am Vormittag bei einer Kinderolympiade Punkte sammeln konnten. Da gab es vielerlei Spiele: Vom Schubkarrenrennen, Entenangeln, Wasserpistolen-Zielen, dem Hindernisparcours hin zum besonders beliebten Wasserpistolen-Fußball. Besonders gut meisterte Simon Wall die Aufgaben, er schaffte 405 Punkte.

Mittags wurden die Kinder von „Chefkoch“ Albert Prummer versorgt, er hatte mit seinem Küchenteam für die über 100 Anwesenden Pasta mit Tomaten- und Bolognesesoße vorbereitet. Übrig geblieben ist quasi nichts, das spricht für die Kochkünste des „Chefkochs“. Als Belohnung bekam Albert Prummer bei der Siegerehrung von den Kindern einen tosenden Applaus.

Spannung bei der Mini-WM

Nach dem Mittagessen ging es an die Mini-WM. Die Kinder bekamen Trikots der Teams Deutschland, Frankreich, Schweden, Nigeria, Australien, Portugal, Brasilien und Holland und trugen in zwei Gruppen Spiele aus. Jedes Kind durfte sein Trikot behalten. „Es ist immer wieder beeindruckend, wie Mädchen und Jungs, klein und groß, in Teams um die neun Kinder ohne Schiedsrichter zusammen Spaß haben und wie der Fußball hier alle zusammenbringt“, freute sich TSV-Fußballabteilungsleiter Christian Schmitt.

Die Spiele waren spannend: In der einen Gruppe waren Australien und Holland punkt- und torgleich. Ein Entscheidungsspiel musste her, das 1:1 endete. Also ging es ins „Elfer“-Schießen, das zum Duell der Torhüter wurde. Auf der australischen Seite stand Schorschi Zierer, auf Seiten Hollands Fabian Holzhausen. Fabian Holzhausen konnte den entscheidenden Elfer verwandeln und zog mit seinem Team ins Finale ein. Vermutlich war es das kräftezehrende Halbfinale, das Holland dann im Finale gegen Frankreich mit „Weltmeistercoach“ Regina Wicke alt aussehen ließ. Frankreich konnte mit seiner Mädelsabwehr das Endspiel klar gewinnen.

Bei der Siegerehrung gab es für alle Kinder eine Urkunde und bei einer Verlosung außerdem Preise zu gewinnen. Am Ende des Tages gab es viele strahlende Gesichter. „Es war eine Veranstaltung für alle Kinder aus der Gemeinde, auf die TSV und SCT sehr stolz sind“, bilanzierte Christian Schmitt.                          Weitere Bilder unter www.idowa.plus