TSV Rudelzhausen

TSV reist zum „Kellerduell“

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 24.03.2017

Rudelzhausen am Sonntag zu Gast bei Eichenfeld

Bereits am Sonntag (Anpfiff um 14.30 Uhr) rollt in der A-Klasse 6 bei einem Nachholspiel wieder der Ball: Der Tabellenvorletzte TSV Rudelzhausen spielt beim Rangletzten SG Eichenfeld Freising, es ist das Kellerduell schlechthin.

„In den letzten Wochen standen bei uns viele Trainingseinheiten auf dem Programm. Wir sind topmotiviert mit unserem Trainerteam Werner Rauscher sen. und Heiner Heigl in die Vorbereitung gestartet. Denn unser Ziel ist der Klassenerhalt“, berichtet der zweite Abteilungsleiter des TSV Rudelzhausen, Werner Rauscher jun. In den ersten Trainingseinheiten der Vorbereitung haben Ausdauer und Fitness im Vordergrund gestanden. Niederlagen gab es in den folgenden Testspielen gegen den TSV Neustadt-Donau II, den TSV Sandelzhausen und den SV Großmuß. Als klarer Sieger gingen die Rudelzhausener gegen den TSV Nandlstadt II vom Platz. „Unsere Ausbeute aus den Vorbereitungsspielen hätte besser sein können. Trotzdem blicken wir positiv nach vorne. Bei uns herrscht eine super Stimmung, wir sind optimistisch, den Klassenerhalt zu schaffen“, bekräftigt Rauscher. Die Ergebnisse der Testspiele seien zweitrangig, in der Vorbereitung seien viele Spieler auf neuen Positionen aufgelaufen.

Siegfried Grimm kehrt zum TSV Rudelzhausen zurück. Repro: Spanier

Beim TSV stehen die vormals verletzten Spieler Markus Stanglmayr, Alexander Schreiber, Christoph Schreiber und Andreas Hagl wieder zur Verfügung. Jedoch fällt Christoph Geier (Kreuzbandriss) wohl die ganze Rückrunde aus. Einen wohlbekannten Neuzugang gibt es aber auch beim TSV: Siegfried f] „Sigi“ Grimm kehrte vom SV Puttenhausen zurück. Grimm war von 2014 bis 2016 bereits Spielertrainer in Rudelzhausen, mit ihm gelang in der Saison 2015/16 der Aufstieg in die A-Klasse. 

„Wir gehen gut vorbereitet in das Spiel und wollen mit einer gesicherten Defensive um Libero und Kapitän Max Grell und Verteidiger Alexander Schreiber den Laden dicht halten“, gibt Rauscher jun. vor dem Kellerduell die Marschroute vor. Für gezielte Vorstöße wollen er, Michael Baron und Sigi Grimm sorgen. Der Einsatz von Christoph Schreiber ist dagegen noch fraglich, er hatte sich im Testspiel gegen Großmuß am Knie verletzt. Rauscher: „Wir wollen am Sonntag mit drei Punkten den ersten Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.“ -re-