TSV Rudelzhausen

Heuer mal wieder mit „Volksfest-Regen“

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 31.05.2014

Auftakt zum 39. TSV-Volksfest – Heute „Nachmittag der kleinen Preise“ im Festzeit

Von Christine Hainzinger

Rudelzhausen. Los ging es am Donnerstag zum 39. TSV-Volksfest mit dem fast schon obligatorischen Volksfest-Duscher, schließlich hat es in den letzten Jahren während der vier Biertage häufiger geregnet. Aber die Volksfestbesucher sind regenerprobt und im Zelt stört das Wetter draußen sowieso nicht – also war an Christi Himmelfahrt zum Volksfestauftakt das Zelt wieder voll und die Stimmung prächtig.

TSV-Vorsitzender Wieland Scheer hatte nach dem Einzug der Vereine ins Festzelt mit drei Schlägen angezapft, ein bisschen nass wurde es auch da rund ums Fass, freilich bekam aber jeder aus den Reihen der anwesenden Prominenz beim anschließenden Anstoßen eine frische Maß Bier aus derSchlossbrauerei Au. Baron Michael Beck von Peccoz war ebenso nach Rudelzhausen gekommen wie seine Braumeister Stefan Ebensperger, Wolfgang Bauer und Ralf Mussotter.

Im Festzelt ließ es sich gut aushalten, zur Mittagszeit waren alle Reihen gefüllt.

Scheer konnte auch viele politische Gäste begrüßen, Josef Hauner erlebte sein erstes Volksfest als Landrat; gekommen waren mit Rudelzhausens Bürgermeister Konrad Schickaneder auch viele Bürgermeister und Stellvertreter aus den Nachbargemeinden, MdL Florian Herrmann, Kreis- und. Bezirksräte sowie weitere Ehrengäste. Sie hieß Scheer in seiner Begrüßungsrede willkommen und freute sich über den großen Zuspruch zum Volksfest-Auftakt.

Musikalische Verstärkung bekamen die „Abenstaler“, die zum Mittagstisch spielten, von der frisch gekürten Musikkönigin Maria Baum aus Tegernbach, die in Rudelzhausen ihren ersten offiziellen Auftritt absolvierte, was sie besonders freute und auch Bürgermeister Schickaneder war „nicht beleidigt, dass jetzt die Aufgabe, den Marsch zu dirigieren, an mir vorübergeht“.

Mit den besten Wünschen für alle Väter zum Vatertag und für alle Volksfestbesucher auf besseres Wetter ging es am Eröffnungstag in den gemütlichen Teil über. Der TSV-Chef wollte es nicht versäumen, den vielen Helfern für ihren Einsatz beim Volksfest zu danken: „Ich kann mit Stolz behaupten, dass die Tradition beim Volksfest lebt. Es sind schon drei Generationen ehrenamtlich tätig.“

Heute ist von 15 bis 17.30 Uhr im Festzelt der „Nachmittag der kleinen Preise“. Ab 18 Uhr ist Tag der Betriebe, Vereine und Behörden, es spielen „Tromposaund“. Morgen ist Frühschoppen und Mittagstisch mit Musik der „Schlossberg Musikanten“, am Abend spielen „OHA“.