TSV Rudelzhausen

Gesprungener Fersendrehschlag

Bericht aus dem Freisinger Tagblatt vom 11. Mai 2010

Rudelzhausen – Die Prüfungen für den ersten bis vierten Taekwondo-Meistergrad (Dan) fanden heuer in Kaufbeuren statt. Stefan Brummer, der Beste aus Rudelzhausen, trat zu dieser schwierigen Prüfung zum vierten Dan mit 44 anderen Sportlern an. In mehreren Disziplinen musste er sein Können unter Beweis stellen, darunter zwei Technik-Darbietungen, ein Formenlauf gegen drei Angreifer, einen Spezialbruchtest, den Ein-Schritt-Kampf und eine selbst einstudierte und trainierte Selbstverteidigungs-Show, bei der Brummer von seinen Vereinskollegen Michael Plenagl, Joe Zellner und Josef Schuster unterstützt wurde. Hierbei musste sich der junge Sportler gegen verschiedenste Angriffe mit und ohne Waffen verteidigen. Im Bruchtest zeigte Brummer einen gesprungenen Fersendrehschlag. Als besondere Schwierigkeit verband sich Brummer die Augen und schlug ohne das freigehaltene Brett mit Bravour durch.

Stolz präsentiert Stefan Brummer seine Urkunde zum vierten Dan.

Bei der Urkundenverleihung gab es eine erfreuliche Überraschung. Brummer war Prüfungsbester und nahm seine Urkunde aus der Hand des DTU-Präsidenten Heinz Gruber entgegen. Bernd Todtenbier, Abteilungsleiter der Rudelzhausener TKD-ler, zeigte sich ebenfalls überaus stolz auf die Leistung und den damit verbundenen Erfolg seines Schützlings.   hf