TSV Rudelzhausen

Gute Stimmung beim TSV-Fasching: Sportler auf dem Parkett ganz „grazil“

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 16. Februar 2010

Tanz- und Gesangseinlagen der Fußballer, Tennisler und Taekwondoka beim Maskenball

Von Christine Hainzinger

Rudelzhausen. Tütüs dürften vor dem Maskenball des TSV regen Absatz gefunden haben: Beim Sportlerball am Samstag im Festner-Saal standen die Einlagen der drei Abteilungen im Mittelpunkt und dabei wagten die Fußballer und die Taekwondoka ein Tänzchen in kurzen Röckchen. Die Sportler aller Abteilungen hatten sich zum Ball einiges einfallen lassen, um die Besucher im fast vollen Saal zu unterhalten. Auch die Narrhalla Nandlstadt gab ein Gastspiel. 

Zum Auftakt zogen die Tennisler, die sich mit Gemeinde-Geschäftsleiterin Pamela Meier verstärkt hatten, schwarze Perücken a la Alice Cooper über und rüsteten sich mit Tennisschlägern und Trompeten-Attrappen zur Gesangseinlage. Pamela Meier und Mike Ewerling wagten als „Kathl und Done“ mit ihren Background-Musikern „de for Blacks“ eine rockige Einlage zu „When the rain beginns to fall“ und „Im Wagen vor mir fährt ein junges Mädchen“. „Standing ovations“ gab’s dafür.

Die Hüllen fallen ließen die Fußballer als „Candy Boys“, die sich den gesamten Abend über mit ihrem eigenen „Tuntengruß“ lautstark im Saal bemerkbar machten. Zuerst noch in weiße Laken gehüllt, dann in Tütüs durch den Saal hüpfend und schließlich nur noch in Boxershorts gekleidet war ihnen der Jubel im Publikum gewiss.

Kurze Röckchen hatten sich auch die Aktiven der Taekwondo-Abteilung für ihren Auftritt als „Snow Flakes“ zugelegt. Bei der Schwannensee-Ballett-Einlage schwebten die Herren der Abteilung und eine Dame grazil in ihren Tüttis über das Parkett.Die Narrhalla Nandlstadt sorgte mit ihrem Standartprogramm und der extralangen Mitternachtsshow außerdem für prima Stimmung im Saal. Von der Fußball-Abteilung des TSV bekamen die Narrhalla-Aktiven als Anfeuerung gleich mehrere „Tuntengrüße“ mit. Auf die Tanzfläche zog es während des Abends auch die maskierten Ballbesucher. die sich von „DJ Limbo- und „DJ Recall“ den Takt vorgeben ließen.

Ihre Kampfanzüge hatten die Taekwondoka bei ihrer „Snow Flakes“-Einlage gegen kurze Röckchen eingetauscht.