TSV Rudelzhausen

TSV Sandelzhausen gewinnt verdient das Mainburger Hallenfußballturnier

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 10. Februar 2010

Gastgeber müssen sich mit Platz 2 und 4 zufriedengeben – Aiglsbach dritter

Mit dem TSV Sandelzhausen gewann die am Samstag beste Mannschaft das zum 29. Mal ausgetragene Hallenfußballturnier des FC Mainburg.  Angefeuert von einem Fanclub konnten die Sandelzhauser im Finale die erste Mannschaft des Gastgebers  verdient 2:1 besiegen und anschließend bei der Siegerehrung aus den Händen von zweiter Bürgermeisterin Hannelore Langwieser  den Wanderpokal in Empfang nehmen. Vor zahlreichen Zuschauern gingen insgesamt 27 Spiele über die Bühne, begleitet von Hallensprecher Stefan Stanglmeier, der wieder in bekannter Manier durch seine Musikeinspielungen für Stimmung  in der Halle sorgte. Zu erwähnen wäre unbedingt,  dass alle Spiele sehr fair über die Bühne gingen. Es war neben den   beiden Schiedsrichtern Hans Schneeberger (TSV Offensteten) und Stefan Steinberger (SV Pfakofen) besonders auch von allen teilnehmenden Mannschaften ein Verdienst, dass das Turnier in punkto Fairness eine Werbung für den Fußballsport war.

In Gruppe A konnte sich der TSV Sandelzhausen souverän mit vier Siegen 11:4 Tore (2:0 gegen SV  Puttenhausen, 3:2 gegen FC Mainburg, 2:0 gegen TSV Wildenberg und 4:2 TV Meilenhofen) den ersten Platz  sichern.

Etwas mehr Mühe hatte Mainburg nach dem klaren Auftaktsieg gegen den Wildenberg (6:1), um mit weiteren Siegen gegen Meilenhofen (2:1) und Puttenhausen (1:0) und 11:5 Tore zumindest den zweiten Platz in der Gruppe zu sichern.  Dritter wurde Wildenberg mit vier Punkten (7:12 Tore) vor Meilenhofen mit drei Punkten (8:11 Tore). Weiter vorne hätte man eigentlich den SV Puttenhausen erwartet, der aber nur den 5. Platz mit einem Punkt (5:10 Tore) erreichte.

Mit Siegen gegen den SV Attenhofen (3:0), TSV Rudelzhausen (2:1) und FC Walkertshofen (2:1), bei einer 0:1-Niederlage gegen den TV Aiglshach und einem Torverhältnis von 7:3 konnte sich  überraschend die zweite Garnitur des FC Mainburg in Gruppe 13 durchsetzen.

Sehr spannend verlief der Kampf um Platz 2 zwischen Aiglsbach und Rudelzhausen.  Erst die letzten Sekunden im letzten Spiel der Vorrunde zwischen Aiglsbach und Attenhofen entschieden, als Matthias Ehrenreich mit dem 6:1 für die Aiglsbacher das Duell zu Gunsten seiner Mannschaft beeinflusste.  Der TV Aiglsbach bezwang noch Mainburg II (1:0), Rudelzhausen besiegte Attenhofen (5:1) und Walkertshofen (1:0). Gegeneinander trennten sich die Teams 3:3, so dass das Torverhältnis entscheiden musste. Dies entschied für den TV Aiglsbach (11:7) gegen den TSV Rudelzhausen (10:6) auf Grund der mehr erzielten Treffer. Auf den weiteren Plätzen folgte Walkertshofen mit vier Punkten (5:5 Tore) vor Attenhofen mit einem Punkt (3:15 Tore).

Im ersten Halbfinalspiel kam es dann zum internen Duell der beiden Mannschaften vom FC Mainburg.  Hier zeigte die zweite Mannschaft wenig Respekt und ging auch gleich mit 1:0 in Führung. Als die „Erste“ dann mit einem Doppelschlag in Führung ging, wähnte man sich schon auf der Siegesstraße. Doch die Mannen von Trainer Lorenz Stuber konnten nochmals ausgleichen und so war das Spiel bis zur Schlusssirene sehr spannend, aber das Team von Werner Weihard konnte sich dann doch mit 4:3 durchsetzen.

Das zweite Halbfinale verlief ähnlich spannend, wobei hier die Führung immer wieder wechselte. Nach dem 1:0 für Sandelzhausen, schienen die Aiglsbacher durch das 2:1 auf der Siegesstraße zu sein. Aber angetrieben durch den überragenden Andreas Blattner kam Sandelzhausen noch zum 3:2-Sieg und damit zum Einzug ins Finale.

Auch die anschließenden Platzierungsspiele verliefen recht spannend. Im Spiel um Platz 9 konnte sich Puttenhausen mit 1:0 gegen Attenhofen durchsetzen. Mit 2:1 besiegte Meilenhofen den FC Walkertshofen beim Spiel um Platz 7. Das Spiel um Platz 5 zwischen Wildenberg und Rudelzhausen endete 4:4, ehe heim Neunmeterschießen die Wildenberger die Oberhand behielten. Für Mainburg II war beim Spiel um Platz 3 die Luft raus und so konnte Aiglsbach das Spiel klar mit 8:2 für sich entscheiden.

Im Endspiel kam es zu einer Neuauflage des Vorrundenspiels, das Sandelzhausen gegen Mainburg I 3:2 gewann. Die FC-ler legten auch konzentriert los und kamen durch Christoph Heinz zum 1:0. Doch die Sandelzhauser spielten erneut stark und nach Vorarbeit von Andreas Blattner erzielte Florian Andrusiak den Ausgleich.  Erneut Blattner war bei einem Solo nicht zu halten und erzielte den viel umjubelten Siegestreffer für den TSV Sandelzhausen.

Im Anschluss fand die Siegerehrung im vollbesetzten Vereinsheim des FC Mainburg statt. Jede Mannschaft bekam von FC-Vorstand Udo Naumann und sportlichem Leiter Sepp Ammer einen Spielball überreicht.  Den von der Stadt Mainburg gestifteten Wanderpokal überreichte zweite Bürgermeisterin Hannelore Langwieser.

Dieses Jahr wurde nicht der beste Torschütze ausgezeichnet, sondern der beste Torwart und der beste Spieler. Die meisten Tore erzielte Matthias Ehrenreich (8 TV Aiglsbach) vor Yavus Caglar (7 TSV Wildenberg) und Christian Daser (6 FC Mainburg I). Zum besten Torwart wurde Franz Resner (TV Meilenhofen) gewählt und bester Spieler wurde Andreas Blattner (TSV Sandelzhausen).  Beide erhielten jeweils einen Gutschein von Sport Zettl.

FC-Vorsitzender Udo Naumann, sportlicher Leiter Sepp Limmer, 2. Bürgermeisterin Hannelore Langwieser, bester Torwart Franz Resner, bester Spieler Andreas Blattner sowie die Spielführer der teilnehmenden Mannschaften.