TSV Rudelzhausen

Viele Aktivitäten der Taekwondoka: Erfolge, eine Lücke und die „35″ vor der Tür

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 06. Mai 2009

TSV-Abteilung macht sich an Planungen für Jubiläum – Pause von Jonas Hönnebeck

Von Christine Hainzinger
Rudelzhausen. Erfolgreich wie gewohnt war die Taekwondo-Abteilung des TSV im vergangenen Jahr. Bei der Versammlung der Abteilung im Gasthaus Spitzer diskutierten die 20 anwesenden Mitglieder auch über das bevorstehende 35-jährige Jubiläum der Sparte im kommenden Jahr. Eine junge Trainer-Truppe vertritt derweil den bewährten Coach Jonas Hönnebeck.

Dieser weilt aus beruflichen Gründen für zwei Jahre in Paraguay. Hönnebeck ist auch Stellvertreter ‚von Abteilungsleiter Bernd Todtenbier. Stefan Brummer, Sabrina Beer, Michael Plenagl und Silvia Steinhauser versuchen, die von Hönnebeck hinterlassende „Lücke“ im Trainerstab zu füllen und konnten mit dem siebten Platz in der Mannschaftswertung beim Danrho-Cup unter 23 Teilnehmern bereits einen Erfolg feiern.

Kassierin Julia Rosic (links) und Abteilungsleiter Bernd Todtenbier gratulierten Melanie Mühlhauer zu ihrem dritten Platz in der Vereinswertung. Sepp Schuster erhielt für sein Engagement bei der Organisation von Veranstaltungen ein Geschenk.

132 Mitglieder zählt die Abteilung derzeit, darunter sind 68 Kinder und Jugendliche. 101 sind aktiv. An den Grund- und Hauptschulen wollen die Taekwondoka wieder für ihren Sport werben.

Gewürdigt wurden bei der Abteilungsversammlung die erfolgreichsten Sportler. In der Jahres-Bestenwertung des TSV belegte Stefan Brummer Rang eins, gefolgt von Kim Todtenbier und Melanie Mühlbauer. Sie bekam ihre Auszeichnung nachgereicht, weil sie an der Ehrung im Rahmen der Weihnachtsfeier nicht teilnehmen konnte. Im Poomse-Bereich nahmen die Taekwondoka im vergangenen Jahr an zehn Turnieren teil, im Wettkampfbereich standen 15 Auftritte zu Buche.

Für den Herbst ist ein Lehrgang im Bereich Selbstverteidigung geplant, berichtete Abteilungsleiter Todtenbier. Vor wenigen Wochen kaufte die Abteilung elektronische Westen, die in den folgenden Trainingseinheiten erstmals zum Einsatz kommen werden. 1 650 Euro kosteten die Westen inklusive der erforderlichen Software, Bluetooth-Antennen, Netzteile und Scorring-Boards. Auch einen neuen Laptop braucht die Abteilung noch und einen geeigneten Materialschrank.


Ein Dankesschön der Abteilungsleitung erhielt bei der Versammlung Sepp Schuster, der sich regelmäßig um die Organisation der Vereinsaktivitäten kümmert. Joe Zellner sprach die Planungen zum 35-jährigen Abteilungsbestehen im kommenden Jahr an. Die Mitglieder entschieden sich schließlich dafür, dass ein Ballabend organisiert wird. Mit der Planung soll demnächst begonnen werden.