TSV Rudelzhausen

Gekonnt gezapft: Zwei Schläge genügten

Bericht aus dem Freisinger Tagblatt vom 02. Mai 2008

Volksfestauftakt in Rudelzhausen

Rudelzhausen – Unter den Klängen der Schloßberg-Musikanten Tegernbach zogen die Festgäste am gestrigen Vatertag ins Bierzelt. Dort schlug TSV-Vorsitzender Lorenz Heigl routiniert den Wechsel in den ersten Banzen und eröffnete somit das 33. Volksfest. Beinahe hätte ein Schlag ausgereicht, doch Heigl setzte „zur Sicherheit“ noch einmal sanft nach.

Mit einer kühlen Maß Bier stieß die Prominenz gestern Vormittag auf das 33. Rudelzhausener
 Volksfest an.       FOTO: FEIND

Unter den – heuer bedingt durch das allgegenwärtige Maibaumaufstellen diesmal nicht so zahlreichen – Gästen begrüßten Heigl und Bürgermeister Konrad Schickaneder nicht nur Michael Freiherr von Beck und Peccoz mit seiner Gattin und den CSU Kreisvorsitzenden Dr. Florian Herrmann, sondern auch die Nachbar-Bürgermeister Karl Ecker aus Au und Heinrich Kiermeier aus Hörgertshausen. 

Schickaneder wollte zwar gleich nach der Begrüßung die Bühne verlassen, wurde aber von Kapellmeister Franz Zirngibl von den „Abenstalern“ zurückgehalten. So blieb ihm nichts anderes übrig, als die Kapelle, die diesmal den „Kaiserjäger-Marsch“ intonierte, zu dirigieren.