TSV Rudelzhausen

Erfolgreich beim Bayernpokal

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom  17. Oktober 2007

Gelungener Test von Kirn Todtenbier für „Bayerische“

Rudelzhausen. Am Wochenende fand in Kaufbeuren die Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft in Taekwondo statt. Unter den 345 Teilnehmern befand sich auch die TSV-Wettkärnpferin Kirn Todtenbier, die mit Coach Jonas Hönnebeck anreiste. Da Kirn als amtierende Bayrische Meisterin bereits qualifiziert war, stand weniger der Sieg als vielmehr die Vorbereitung für die „Bayerische“ im Vordergrund.

Im ersten Kampf merkte man Kirn gegen Hasibe Ekinci vorn Taekwondoclub Tarner (Augsburg) noch Unsicherheiten an, da sie mit 2:4 zurücklag. Nach der ersten Wettkampfhälfte zog sie dann an und brachte diesen Kampf nach einigen sauberen Treffern mit 12:6 vorzeitig nach Hause.

Im Halbfinale agierte sie gegen Stefanie Kuna schon abgeklärter und landete gegen die clever kämpfende Rosenheimerin einen 12:8 Sieg.

Im Finale schließlich traf sie auf Sirnone Mayer vom Phoenix Sports e.V. aus Kaufbeuren, fightete sehr geschickt und nutzte die Schwächen ihrer Gegnerin zum 12:9-Erfolg.

Coach Jonas Hönnebeck zeigte sich anschließend sehr zufrieden. Wie wichtig die Kämpfe nach der langen Verletzungspause von Kirn waren, zeigte sich in der Steigerung von Kampf zu Kampf. Positiv stimmte vor allem, dass Kirn, nachdem sie die anfängliche Unsicherheit abgelegt hatte, immer konzentrierter und auch taktisch sauber zu Werke ging.

Die Goldmedaille und der 1. Platz waren der Lohn für einen beständigen Trainingsaufbau auf dem Weg zur Bayerischen Meisterschaft, die in zwei Wochen in Essenbach stattfindet. Gelingt es dort, an diese Leistungen anzuknüpfen und noch etwas zuzulegen, könnte die  Titelverteidigung gelingen.