TSV Rudelzhausen

Zehn Poomseläufer schaffen Qualifikation für Bayerische

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom  21. April 2005

Erster Platz für Synchron-Team – Trainer zufrieden

Rudelzhausen. Für die Poomseläufer der TSV-Taekwondoabteilung war der Saisonstart auf beiden Regionalmeisterschaften in Eichstätt mit 330 Läufern aus 29 Vereinen und Buchlone (338 Läufer aus 33 Vereinen) ein voller Erfolg. Von 13 Teilnehmern in den verschiedenen Klassen qualifizierten sich zehn für die bayerische Meisterschaft.

Den ersten Rang erkämpfte sich das Synchron-Team Senioren B mit Rudi Ostermeier, Hans Brüll und Hubert König. Das Synchron-Team Jugend weiblich mit Ramona Wiesheu, Sabrina Beer und Sophie Hofer erzielte den vierten Platz. Das neu zusammengestellte Mixed-Team Jugend mit Ramona und Robert Wiesheu, sowie Stefan Brummer, Sophie Hof er und Sabrina Beer konnte einen stolzen dritten Platz erreichen. 

In der Gruppe Jugend C männlich mit 20 Teilnehmern liefen Robert Wiesheu und Alexander König auf den vierten und fünften Platz. Stefan Brummer startete in der Gruppe Jugend A, einer läuferisch starken Gruppe. Trotz beachtlicher, Leistungen der anderen Läufer landete Stefan Brummer auf dem dritten Rang. Michael Plenagl überraschte auf breiter Front und wurde von 21 Teilnehmern in der Gruppe Junioren männlich Fünfter.

Die Betreuer und Formentrainer Rudi Ostermeier, Hans Brüll und Hubert König konnten mit den gezeigten Leistungen ihrer Mannschaft, die sich in den letzten Monaten zu einem homogenen Team entwickelt hat, mehr als zufrieden sein.

Zehn der 13 gestarteten Poomseläufer der Taekwondo-Abteilung des TSV konnten sich für die Bayerische Meisterschaft qualifizieren