TSV Rudelzhausen

„Wettberg Promi 11“ wartet mit großen Namen auf: Thomas Häßler kommt zum Benefizspiel

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom  02. April 2005

Am 6.Mai beim Volksfest in Rudelzhausen – Spenden an Herzzentrum-Elternhaus

Mainburg/Rudelzhausen, (ki). Thomas Häßler, Martin Max, Bernhard Winkler, Thomas Miller, Sepp Weiß und Dieter Eckstein sind nur einige ehemalige Fußballgrößen, die beim Benefizspiel am Freitag, 6. Mai, in Rudelzhausen mit von der Partie sein werden. Dies konnte Fußballtrainer Karsten Wettberg bei der Pressekonferenz zur Aktion „Wir helfen heilen“ am Mittwochabend verkünden. Die „Wettberg Promi 11“ wird um 17 Uhr gegen ein „Münsterer Kundenteam“ antreten.  

Anlässlich seines zehnjährigen Bestehens organisiert das Küchenstudio Münsterer in Kreuth ein Fußballspiel für einen außerordentlich guten Zweck. Alle eingehenden Spenden werden direkt an das „Elternhaus am Deutschen Herzzentrum“ in München abgeführt. Wer bereits jetzt spenden möchte, kann dies tun auf das Konto 55 85 005 (BLZ 700 700 10) bei der Deutsche Bank AG München (Verwendungszweck: Münsterer Benefiz Fußball). Ansonsten hoffen die Organisatoren natürlich auf eine große Resonanz beim Spiel selbst, wo kein Eintritt verlangt wird.

Alexandra Bauer, die Leiterin des Elternhauses, wies darauf hin, wie wichtig es für die kleinen Herzpatienten und ihre Genesung ist, die Eltern an ihrer Seite zu spüren, ihre Nähe hilft heilen. 

Die Küchenstudio-Münsterer Gesellschafter Markus Münsterer (rechts) und Wolfgang Leuschner (links) freuen sich zusammen mit den Fußballtrainern Karsten Wettberg und Hans Ruhland sowie Elternhaus-Leiterin Alexandra Bauer auf ein Gelingen der Benefizaktion.

Die betroffenen Familien – darunter zahlreiche aus der Hallertau – finden dort ein Zuhause auf Zeit und ein stabiles Fundament in einer Lebenslage, die als bedrohend und ängstigend empfunden wird.  

Im vergangenen Jahr wohnten insgesamt 723 Familien verteilt auf 27 Appartements im „Elternhaus“. Durchschnittlich 17 Tage dauert der Aufenthalt. Die Unterhaltskosten belaufen sich laut Bauer auf 150 000 Euro pro Jahr, wovon ein Drittel durch Erlöse aus Übernachtungen und zwei Drittel ausschließlich aus Spenden finanziert werden.  

Eine von pilinx eingerichtete Internetseite (www.muensterer-benefiz.de) stellt übrigens alle teilnehmenden Fußballspieler mit ihren wichtigsten Stationen vor. Gleichzeitig als besondere Attraktion original Trikots und Fußbälle des FC Bayern München (Oliver Kahn, Roy Makaay), des TSV 1860 München und des 1. FC Kaiserslautern (Carsten Jancker) auf ihre Versteigerung, ebenfalls via Internet.

Während Karsten Wettberg für seine Mannschaft zahlreiche prominente Ex-Bundesligaspieler aufbieten wird, braucht sich auch die regionale Auswahl des „Münsterer Kundenteam“,das vom Ex-Rudelzhausener Hans Ruhland betreut wird, nicht zu verstecken. Neben dem Sandelzhausener Michael Fersch  und Aiglsbachs Spielertrainer Tom Zimmermann sind viele Aktive aus den umliegenden Fußballclubs dabei wie Rainer Hunglinger, Günther Mühlbauer, Karl Höpfl, Lorenz Sellmaier. Nicht fehlen dürfen natürlich die „Macher“ der Aktion, Markus Münsterer und Dietmar Brunner, beide ehemalige Spieler in Rudelzhausen bzw. Puttenhausen.