TSV Rudelzhausen

Erhoffte Medaillen für TSV-Kämpfer

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 4. März 2002

Bronze bei internationalem Turnier für Jennifer Todtenbier und Hönnebeck

Rudelzhausen. Bei der internationalen Tübinger Meisterschaft waren unter diversen Nationalmannschaften, Olympiateilnehmern und Europameistern auch zwei TSV-Taekwondoka am Start, Jennifer Todtenbier und Jonas Hönnebeck. Jennifer musste zuerst auf die Matte, zeigte im Vorkampf eine tolle Leistung und besiegte ihre Gegnerin, der sie vor allem taktisch stark überlegen war, mit zwei Punkten Vorsprung und zog somit in das Halbfinale ein.

Dort musste sie ebenfalls gegen eine wesentlich größere Gegnerin aus Baden-Württemberg antreten. Eigentlich hatte man ständig den Eindruck, dass auch dieser Kampf siegreich beendet wird. Allerdings konnte Jennys Gegnerin in der Schlussphase ausgleichen und sogar noch den Siegestreffer setzen. Dabei kam ihr aber eindeutig der „Heim-Bonus“ zugute. Somit blieb es bei der Bronzemedaille.

Ebenso Bronze holte sich der amtierende deutsche Juniorenmeister Jonas Hönnebeck. Er zeigte zwei tolle Kämpfe gegen starke und harte Gegner, die er siegreich beenden konnte. 

Bronze gab es in Tübingen für Jennifer Todtenbier und Jonas Hönnebeck

Lediglich sein Rivale im Halbfinale konnte ihm den Einzug ins Finale streitig machen, der eine kurze Unaufmerksamkeit von Jonas in der Schlussphase zum Auszugleich nutzte. Als Jonas versuchte, erneut in Führung zu gehen, kassierte er zwei Treffer und verlor zur Überraschung aller diesen Kampf.Angesichts des teilweise sehr hohen Niveaus dieser Meisterschaft wurden diese beiden Bronzemedaillen von den mitgereisten Trainern Zellner/Kellerer als guter, wenn auch erwarteter Erfolg gesehen.

Lediglich der krankheitsbedingte Ausfall des dritten Kämpfers Florian Vogel trübte die Freude etwas, da dieser diese Meisterschaft dringend als Vorbereitung für seinen möglichen Einsatz bei der Studenten-WM in den USA gebraucht hätte. Die Rudelzhausener drücken Florian die Daumen, dass er es dennoch schafft, sich für die WM zu qualifizieren, und freuen sich über die tollen Leistungen ihrer Kameraden.