TSV Rudelzhausen

Juniorinnen ohne Verlustpunkt Meister

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 13. Juli 2001

Saisonbilanz der TSV-Tennisler kann sich sehen lassen:

Sechs Siege und zwei Unentschieden am letzten Spieltag – Trainingsarbeit zahlt sich aus

Rudelzhausen (voh). Das Paradestück der Tennisabteilung des TSV waren in der soeben abgeschlossenen Saison die Juniorinnen. Mit 14:0 Punkten und 36:6 Spielen holten sie unangefochten den Meistertitel nach Rudelzhausen. Im Team um Trainer Hermann Klement jun. standen Pa­tricia Lewandowsky, Christin Jäkel, Kristina Bauer, Claudia Betzenbichler, Franziska Niedermaier, Judith Klöppel, Susanne Hofmann und Christina Zellner. Als Betreuerinnen fungierten Helga Niedermaier und Helga Bauer.

Die Juniorinnen sind heuer das sportliche Aushängeschild der TSV-Tennisler. Ohne Verlustpunkt holten sie sich den Meistertitel.

Die Herren siegten am Saisonfinale in Altkaslehen sicher mit 7:2 und erreichten wie im Vorjahr mit 12:2 Punkten den zweiten Tabellenplatz. Leider war der TSV Allershausen nicht zu schlagen, so dass aus der erhofften Meisterschaft und dem da­mit verbundenen Aufstieg auch dieses Jahr nichts wurde.

Bei den Damen war eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen. Am letzten Spieltag konnten sie auf heimischem Platz den Tabellenzweiten Ober/Unterhausen mit 5:4legen punktgleich mit dieser Mannschaft mit 10:4 Punkten den dritten Tabellenplatz.

Die Herren 40 schafften zum Abschluss mit dem 6:3 Sieg in Schweitenkirchen den dritten Sieg der Saison. In der recht ausgeglichenen Gruppe stehen sie damit mit 6:6 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz. Die Damen 40 konnten am letzten Spieltag mit dem 7:2-Sieg zu hause gegen den TC Pliening II den fünften Tabellenplatz verlassen und in der Abschlusstabelle mit 4:8 Punkten auf den vierten Rang springen. 

Bei den Jugendmannschaften machte es sich bezahlt, dass man in diesem Jahr bereits Ende Januar mit dem Hallentraining mit eigenen Trainern und Tomas Kasik begann und zusätzlich auch im Freien den TC Grün-Rot Mainburg-Trainer verpflichtete. Die Junioren konnten mit dem klaren 6:0-Sieg, im letzten Heimspiel ge­gen den ASV Dachau III ihr Punktekonto ausgleichen und liegen mit 7:7 Punkten punktgleich mit dem Tabellenvierten auf Rang fünf der Tabelle. Gegenüber dem Vorjahr waren deut­liche Fortschritte bei allen eingesetzten Spielern zu erkennen. Dem Gast aus Hettenhausen überließen die Juniorinnen im letzten Spiel nur einen Sieg im Doppel, sodass zum Abschluss noch ein 5:1 Sieg verbucht werden konnte.

Die Knaben waren beim SV Hörgertshausen zu Gast. Sie konnten in einer ausgeglichenen Begegnung mit einem 3:3-Unentschieden die Saison beschließen. Mit 6:8 Punkten wurde der sechste Tabellenplatz erreicht. Erfreulich war, dass die im letzten Jahr noch bei den Bambini bzw. noch gar nicht in einer Mannschaft eingesetzten Spieler gut gegenhalten konnten, obwohl die Gegner wesentlich mehr Mannschaftsspielpraxis hatten.

Die Bambini hielten im Auswärtsspiel beim TC Freising gut mit und schafften ein leistungsgerechtes Unentschieden. Mit 11:3 Punkten liegen sie punktgleich mit dem Tabellenzweiten Freising auf Platz drei. Da die Bambinimannschaft nur aus Mädchen bestand und in den insgesamt 28 Einzeln gegen Buben zu spielen war, ist diese Leistung sehr hoch einzustufen.