TSV Rudelzhausen

Tennisler feiern drei Meistermannschatten

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 27.07.2017

Bambini 12, Damen 40 und Herren holen Titel – Knaben 16 knapp auf dem Vize-Rang

Rudelzhausen. Gleich drei Meistermannschaften konnte die Tennisabteilung des TSV am Samstag ehren. Nach Ablauf des Punktspielbetriebs wurde zusammen mit allen zehn gemeldeten Mannschaften gefeiert.

Die Midcourt U 10 wurde in der Bezirksklasse 1 mit den Betreuerinen Melanie Kürzinger und Elisabeth Kramschuster Siebter von sieben Mannschaften. Gespielt haben Amelie Kramschuster, Laura Hagl, Helena Holzhausen, Luisa Kürzinger, Laura Senger, Sophia Schmitt, Theresa Mittermeier, Nele Stolz, Julia Linseisen und Lena Linseisen.

Die Bambini 12 von Betreuerin Sigrid Maier holten sich dieses Jahr den Meistertitel. Bis auf zwei Unentschieden haben Noah Maier, Tobi Bauer, Max Kühner, Lukas Klement, Eric Plachetka und Michael Hagl alle Spiele gewonnen.

Für die Knaben 14, betreut von Hannelore Senger, sprang der fünfte Platz heraus. Simon Senger, Konrad Hagl, Felix Hagl, Mia Stolz, Dominik Plachetka und Theresa Kühner konnten in der Bezirksklasse 3 Siege gegen Hallbergmoos und Hohen-wart einfahren. Gegen Moosburg, Neufahrn, Petershausen und Allershausen mussten sie sich geschlagen geben.

Bei den Knaben 16 blieb es bis zuletzt spannend. Thomas Hagl, Konrad Hagl, Moritz Landgraf, Alex Siedenberg, Jannik Schütt und Benedikt Schleibinger spielten am letzten Spieltag nur 3:3, verpassten somit den Meistertitel knapp und wurden Vizemeister. Betreut wurden sie von Wolfgang Landgraf.

Die Junioren 18 erreichten unter Leitung von Petra Schleibinger in der Bezirksklasse 3 den fünften Platz. Kilian Stiglmaier, Julian Siedenberg, Benedikt Schleibinger, Andreas Daschner, Alex Siedenberg und Julia Bauer konnten nach einem etwas verschlafenen Saisonstart gegen Pfaffenhofen noch Siege gegen Nandlstadt und Ernsgaden einfahren.

Die Herren 40 unter der Regie von Robert Schranner kamen mit 10:2 Punkten und 37:17 Matchpunkten auf einen hervorragenden zweiten Platz. Nur gegen Meister Moosburg konnten sie nicht gewinnen. Bezwungen wurden Au, Langenpreising, Freising, Mauern und Marzling.

Die Herren 50 um Kapitän Nik Hofmann konnten sich nach einem vierten Platz im Vorjahr um einen verbessern und standen nun am Saisonende auf dem dritten Rang mit einer ausgeglichenen Bilanz von 5:5 Punkten. Siege konnten gegen Moosinning und Eching eingefahren werden. Hohenpolding und Hörgertshausen mussten sich die Rudelzhausener geschlagen geben.

Die Damen 40 mit Mannschaftsführerin Heidi Leitner konnten heuer den Meistertitel holen. Nach einer spannenden Saison stand am Ende ein Matchpunkt mehr auf ihrem Konto als beim Zweiten. Nur gegen Taufkirchen gab es eine Niederlage, alle anderen Spiele wurden gewonnen.

Die größtenteils neu formierte Mannschaft der Damen kam unter der Leitung von Anna-Lena Schleibinger auf den siebten Platz. Gespielt wurde in einer Gruppe mit Pfaffenhofen, Königsmoos, Vohburg, Weichering, Schweitenkirchen und Menning.

Die Herren um Thomas Kaindl sicherten sich am letzten Spieltag mit einem klaren Sieg die Meisterschaft in der KL1 und holten somit zum zweiten Mal in Folge den Meistertitel. Mit 10:0 Punkten und 25:5 Matchpunkten konnten sich Tom Kaindl, Stefan Kaindl, Tom Ewerling und David Staszewski letztlich ungefährdet durchsetzen. Mike Ewerling, Josef Ostermeier und Hermann Klement halfen aus, wenn Not am Mann war.

Die Abteilungsleitung gratulierte den Meisterteams sowie allen Mannschaften zu einer in jeder Hinsicht gelungenen Saison. Die Tennisler haben den Abend bei der Saisonabschlussfeier mit Speis und Trank gemütlich ausklingen lassen.