TSV Rudelzhausen

Eine starke Mannschaft

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 03.03.2016

Rudelzhausen. Beim NeubibergCup in München konnte die Taekwondo-Abteilung des TSV sowohl im Vollkontaktwettkampf (Kyorugi) als im Technikbereich (Poomse) tolle Erfolge erreichen. Das Turnier bot vorrangig Nachwuchssportlern die Möglichkeit, sich in beiden Disziplinen zu messen. Der Cup ist mit knapp 400 Sportlern aus 26 Vereinen und drei Nationen das größte Nachwuchsturnier Bayerns.

Im Vollkontakt-Wettkampf erreichten Monique Schwarz, Julia Noriega-Landzettel und Alice Möhring in ihren Leistungsklassen jeweils den dritten Platz für Rudelzhausen. Den zweiten Platz belegte Katharina Pflüger und eine Goldmedaille erkämpften Kim Todtenbier, Martin Pflüger, Bleona Osmanaj und Katharina Juric.

Bleona Osmanaj und Alice Möhring waren sogar doppelt erfolgreich und erreichten im Poomse-Bereich mit dem dritten bzw. zweiten Platz jeweils eine weitere Medaille. Ebenfalls erfolgreich im Technikbereich war Emely Möhring, die in der Altersklasse bis 17 Jahre zahlreiche Konkurrenten hinter sich ließ und die Goldmedaille mit nach Hause nehmen durfte. Eine weitere Goldmedaille erreichten Selina Gleichauf und Lena-Sophie Kahde im Poomsae-Paarlauf bis zwölf Jahre.

Aber auch die übrigen Rudelzhausener Sportler, welche in den mit bis zu 37 Startern stark besetzten Gruppen nicht bis in die Medaillenränge vordringen konnten, zeigten durchwegs gute Leistungen, zumal es für einige Sportler die erste Turnierteilnahme überhaupt war. Am Ende gelang es dem TSV-Team mit siebenmal Gold, zweimal Silber und viermal Bronze den neunten Platz in der Vereinswertung zu belegen und somit brachten sie einen weitren Turnier-Pokal mit nach Rudelzhausen.