TSV Rudelzhausen

Silber bei der „Bayerischen“

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 11.12.2015

Emely Möhring wird Vizemeisterin – Insgesamt drei Medaillen für den TSV

Rudelzhausen. Bei der Bayerischen Meisterschaft in der olympischen Disziplin Taekwondo-Zweikampf in Weilheim kämpften insgesamt 261 Sportler aus 36 Vereinen um die Titel in den verschiedenen Alters- und Gewichtsklassen. Aus Rudelzhausen gingen vier Kämpfer an den Start.

Überragende Leistungen zeigte Emely Möhring in der Klasse Jugend B weiblich bis 55 Kilo. Sie konnte sowohl ihren Viertelfinalkampf als auch das Halbfinale überlegen für sich entscheiden und somit verdient ins Finale einziehen. Dort traf sie auf die amtierende deutsche Meisterin und Weltmeisterschafts-Dritte Stefanie Grünauer aus Dachau. Emely Möhring ließ sich aber von den Erfolgen ihrer Gegnerin nicht einschüchtern und zeigte einen guten Kampf, auch wenn sie sich letztlich deutlich nach Punkten geschlagen‘ geben musste. Emely bewies, dass großes Talent in ihr steckt und darf sich über einen ausgezeichneten zweiten Platz freuen.

In der Klasse Jugend B weiblich bis 51 Kilo erreichte Kim Seidel nach einem überragenden Viertelfinalkampf mit 14:2 Punkten das Halbfinale. Dort traf sie jedoch auf die spätere Bayerische Meisterin vom Post-SV München und musste sich nach Punkten geschlagen geben. Kim erreichte einen hervorragenden dritten Platz und konnte die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen.

Auch Martin Pflüger stand in der Klasse Jugend B männlich bis 61 Kilo im Halbfinale. Er konnte zu Beginn des Kampfes dem Druck seines starken Nürnberger Gegners gut standhalten, musste dann jedoch mehrere harte Treffer einstecken und sich ebenfalls nach Punkten geschlagen geben. Er erreichte ebenfalls den dritten Platz und durfte die Bronzemedaille mitnehmen.

Daniel Schreier musste sich in der Klasse Jugend B männlich bis 49 Kilo bereits im Viertelfinale gegen einen deutlich erfahreneren Gegner vom KSC Leopard Nürnberg geschlagen geben. Dennoch zeigte er einen ansprechenden Kampf und kann mit seiner Leistung sehr zufrieden sein, zumal es für ihn die erste Teilnahme an einem Turnier dieser Kategorie war.

Auch Abteilungsleiter Bernd Todtenbier und Trainerin Melanie Mühlbauer, welche die Sportler bei dem Turnier betreuten, waren ausgesprochen stolz auf die Leistungen und Erfolge ihrer Schützlinge bei der „Bayerischen“.

Abteilungsleiter Bernd Todtenbier, die Kämpfer Daniel Schreier, Emely Möhring, Martin Pflüger und Kim Seidel sowie Trainerin Melanie Mühlbauer (v.l.).